Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Multicopter

Fliegen damit die Bahn pünktlich fährt

Multicopter tragen bereits heute dazu bei, dass Bahnkunden pünktlich und verlässlich ihr Ziel erreichen und die Modernisierung des Schienennetzes in Deutschland schneller voran geht. Das Multicopter-Team der Deutschen Bahn lässt seit 2015 bundesweit regelmäßig Drohnen aufsteigen.

Die DB setzt gegenwärtig zwölf Typen von Multicoptern ein. Die Versionen werden beispielsweise nach Tragkraft, Flugdauer und Einsatzbereitschaft unterschieden. Ausgerüstet sind sie mit Kameras – für Videos, hochauflösende Digitalbilder oder Infrarotaufnahmen.

Potentielle Anwendungsfelder bei der DB gibt es viele. Drohnen prüfen zum Beispiel Bäume an Bahntrassen auf Standfestigkeit, um frühzeitig zu erkennen, wo Äste oder Stämme auf die Gleise fallen könnten. Sogar der Gesundheitszustand der Bäume ist aus den Luftbildern erkennbar. Die Luftaufnahmen werden mit weiteren Geo-Daten verknüpft, um die Standorte gefährlicher Bäume genau lokalisieren zu können und präventive Schutzmaßnahmen einzuleiten. Das geht schneller, genauer und effizienter als die Begehung und Begutachtung der Strecken durch Mitarbeiter.

Multicopter-Einsatz bei der Deutschen Bahn

Ein weiteres Anwendungsfeld ist die Gebäudeinspektion aus der Luft. Drohnenflüge über Bahnhofsdächer, Brücken oder Werksanlagen sind meist ohne Sperrung von Verkehrswegen möglich. Zeit und Kosten für Gerüstbau, betriebliche Disposition und Genehmigungsverfahren werden eingespart. Der Bahnbetrieb wird durch die Aufnahmen nicht beeinträchtigt. Auf diese Weise haben die Multicopter der DB bereits an der Fehmarnsund-Brücke, im Hauptbahnhof Wiesbaden oder dem im Bau befindlichen ICE-Werk in Köln-Nippes fast unbemerkt Daten aus der Luft gewonnen.

Drohnen können helfen, die Bauplanung zu beschleunigen. Aus den Aufnahmen vom Multicopter können digitale 3D-Modelle des Trassenverlaufs oder des Gebäudes errechnet werden, die beispielsweise eine wichtige Basis für das Building Information Modeling (BIM) bilden. Bahn-Großprojekte wie etwa die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm stellen hohe Anforderungen an das Baumanagement. Die Fotos, Videos und Daten erleichtern Planung und Kostenkontrolle. Was Drohnen aufnehmen, kann digital in Modellen visualisiert und dadurch einer breiten Öffentlichkeit leicht verständlich gemacht werden.

Auch im Sicherheitsbereich, wo es um Personen im Gleis oder Graffiti-Sprayer geht. Gewinnen Drohnen an Bedeutung. Mit der Verabschiedung der neuen Drohnen-Verordnung hat sich seit April 2017 die Gesetzeslage für Einsätze von Drohnen auch ohne direkten Sichtkontakt geändert. Die Fluggeräte dürfen mit Genehmigung nun auch nachts über Bahnanlagen fliegen, außerdem sind ferngesteuerte Streckenkontrollen möglich.