Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

WLAN

Im ICE und in großen Bahnhöfen ins Netz

Die DB hat die gesamte ICE-Flotte mit einem neuen, leistungsfähigen WLAN-System ausgestattet. Mithilfe von sogenannten Repeatern der neuesten Generation, die die eingehenden Signale verstärken, werden alle Mobilfunknetze entlang der Strecken genutzt. Das Steuerungssystem greift auf die jeweils schnellsten Netze (LTE, UMTS) zu und kann die Kapazitäten mehrerer Netzbetreiber bündeln. Insgesamt wurden rund 100 Millionen Euro in das neue WLAN im ICE investiert. Für weitere 80 Millionen Euro wird bis Ende 2018 schrittweise auch die Technik zum Telefonieren an Bord der ICE-Züge und ausgewählter 1.Klasse-Wagen der IC-Flotte auf den modernsten Stand gebracht. Reisende profitieren dabei von einem deutlich besseren Empfang nicht nur zum Telefonieren, sondern auch um über die Mobilfunknetze mobiles Internet zu nutzen.

Auch für den Regionalverkehr hat die DB technische Lösungen für kostenloses Internet über WLAN entwickelt. Auf ersten Strecken ist WLAN bereits vereinzelt verfügbar, etwa im Fugger-Express von München nach Augsburg sowie auf der Strecke Kiel–Lübeck–Lüneburg. Für ein Informationsportal  im Nahverkehr laufen Tests, etwa bei der S-Bahn Stuttgart. Ziel ist es, mit Unterstützung der Aufgabenträger, die im Auftrag der Bundesländer die Leistungen im Regionalverkehr bestellen, bis 2020 einen Großteil der DB Regio-Züge auszurüsten.

In 127 Bahnhöfen in ganz Deutschland und in den DB Lounges bietet die Deutsche Bahn Reisenden und Besuchern ebenfalls kostenfreies WLAN.  

.