Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

HOLOPLOT

Nie mehr nur Bahnhof verstehen: Das Produkt von HOLOPLOT richtet Schall wie einen Lichtstrahl gezielt auf bestimmte Punkte im Raum

HOLOPLOT sorgt mit seinem Produkt dafür, dass Bahnsteigansagen überall im Bahnhof verständlich werden. Die Gründer nahmen sich eines Problems an, das jeder bereits einmal erlebt hat, die oft schlechte Akustik in Bahnhofshallen oder an anderen öffentlichen Orten. Das Start-up hat ein modulares Audiosystem entwickelt, das Schallwellen gezielt auf beliebige Punkte im Raum fokussieren kann.

Mit dem System kann der Klang auf eine bestimmte Personengruppe gerichtet werden, während im übrigen Raum nichts zu hören ist. Praktisch auch am Bahnhof: Reisende bekommen so, je nach Standort, nur die für sie relevanten Informationen verständlich vermittelt. Niemand muss sich mehr sorgen, dass er eine Ansage zu seiner Verbindung nicht mitbekommt. Das Berliner Start-up HOLOPLOT ist ein Gewinner der vierten Förderrunde des DB Accelerators 2016.

Nie mehr Bahnhof verstehen

Bei ersten Live-Tests an Bahnhöfen konnte HOLOPLOT gemeinsam mit der DB bereits gute Ergebnisse in Bezug auf die Verständlichkeit von Durchsagen erzielen. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele, zum Beispiel auch die Reisendenlenkung an Bahnsteigen.

Im Mai/Juni 2017 testete die S-Bahn München Reisendenstromlenker am S-Bahnsteig in München Hauptbahnhof. Dabei wurde das Audiosystem von HOLOPLOT angewendet. Zwei mit Headsets ausgestattete Servicemitarbeiter richteten ihre Durchsagen damit auf bestimmte Personengruppen oder Bahnsteigbereiche, während im übrigen Raum davon wenig bis nichts zu hören war. Tests in weiteren Bahnhöfen werden bis Ende 2017 folgen.

HOLOPLOT nimmt an der Produktkonferenz "Mobilität erleben 2017" am 5. Oktober 2017 in Berlin teil