Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

KONUX

Smarte Weichen - Schwellenlage wird digital überwacht

Mit seiner intelligenten Wartungslösung war KONUX im Jahr 2015 eines der ersten Start-ups der DB. Sensoren überwachen die Einsenkung der Schwellen in den Schotter an den Hochgeschwindigkeitsweichen und melden Unregelmäßigkeiten online. Das Münchner Start-up wurde 2014 gegründet und hat seine Wurzeln in den Laboren der TU München. Gemeinsam mit den Partnern von der DB arbeitet KONUX an einem serienreifen Messsystem zur Analyse der Weichenschwellenhohllage im Hochgeschwindigkeitsverkehr. Vorausschauend gewartete Weichen sorgen für mehr Sicherheit und Pünktlichkeit.

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat KONUX zu einem der 30 weltweit vielversprechendsten Unternehmen 2017 ernannt und in den Kreis der sogenannten “Technology Pioneers” aufgenommen. Hierfür werden jährlich aus hunderten internationalen Bewerbern diejenigen ausgewählt, deren Technologien die internationale Wirtschaft und Gesellschaft nach Meinung des Weltwirtschaftsforums entscheidend beeinflussen werden. Als aktuelle Titelträger bleibt KONUX zwei Jahre lang aktives Mitglied der Technology Pioneers Gemeinschaft und tritt damit in die Fußstapfen früherer Preisträger wie Airbnb, Google, Spotify oder Twitter.

KONUX gehört zu den Preisträgern des Nachwuchswettbewerbs "Innovatoren unter 35" 2017 des Technology Review. Der Preis wurde vor 17 Jahren vom US-amerikanischen Magazin MIT Technology Review ins Leben gerufen.  Mittlerweile findet der Wettbewerb europaweit in fünf Ländern statt.

 

Einbau KONUX Sensor