Deutsche Bahn

Modernisierungsoffensive Nordrhein-Westfalen (MOF)

Land, Bund und Bahn investieren seit 2004 gemeinsam in die Modernisierung nordrhein-westfälischer Bahnhöfe. Die MOF ist das bundesweit größte Bahnhofsmodernisierungsprogramm.

MOF NRW
zurück zur Übersicht

Bauprogramme an Personenbahnhöfen

Modernisierungsoffensive Nordrhein-Westfalen (MOF)

Land, Bund und Bahn investieren seit 2004 gemeinsam in die Modernisierung nordrhein-westfälischer Bahnhöfe. Die MOF ist das bundesweit größte Bahnhofsmodernisierungsprogramm.

Modernisierungsoffensive NRW, Foto: Mies

Im Rahmen der aktuellen MOF2 investieren Land, Bund und DB Station&Service AG gemeinsam rund 415 Millionen Euro in die Modernisierung von insgesamt 117 kleinen und mittleren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen. Im Rahmen der Modernisierung werden:

  • Bahnsteige erhöht, um die Voraussetzung für einen stufenfreien Einstieg in den Zug zu schaffen
  • Bahnsteige durch den Einbau von Aufzügen oder Rampen stufenfrei erreichbar gemacht
  • die Aufenthaltsqualität an den Bahnhöfen durch neue Ausstattungselemente verbessert
  • Bahnsteigdächer modernisiert oder neu gebaut
  • die Beleuchtung erneuert
  • neue Wegeleitungen und Informationstechnik installiert
  • die Verkehrsstationen mit einem taktilen Leitsystem versehen. 

Mit der MOF1 wurden bereits 87 Stationen zwischen 2004 und 2010 in NRW modernisiert.

Im Februar 2016 unterzeichneten Land, Bahn und Aufgabenträger in NRW die Finanzierungsvereinbarung für die MOF3. Bis 2023 sollen 35 weitere Bahnhöfe für insgesamt 162 Millionen Euro modernisiert werden. VVR und NWL tragen 86,6 Millionen Euro. Die Deutsche Bahn übernimmt Kosten in Höhe von 75,2 Millionen Euro.