Deutsche Bahn

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg (BMP BW)

Mittels Rahmenvereinbarung zwischen der DB und dem Land Baden-Württemberg werden zwischen 2009 und 2019 rund 138 Millionen Euro in die Bahnhofsinfrastruktur des Bundeslandes investiert.

Horb
zurück zur Übersicht

Bauprogramme an Personenbahnhöfen

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg (BMP BW)

Mittels Rahmenvereinbarung zwischen der DB und dem Land Baden-Württemberg werden zwischen 2009 und 2019 rund 138 Millionen Euro in die Bahnhofsinfrastruktur des Bundeslandes investiert.

Das Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg (BMP BW) wurde durch die Zeichnung der Rahmenvereinbarung mit dem Land Baden-Württemberg in 2009 initiiert und soll bis 2019 abgeschlossen werden. Die Maßnahmen weisen aktuell ein Investitionsvolumen von rund 138 Mio. € aus.

21 Knotenbahnhöfe sollen im Rahmen des BMP BW modernisiert und stufenfrei ausgebaut werden. Auf 3 Strecken ist zudem die Erneuerung von 31 Nahverkehrsbahnhöfen vorgesehen. An 12 weiteren Nahverkehrsbahnhöfen sind zur Erhöhung der Betriebsqualität und Pünktlichkeit Infrastrukturanpassungen geplant. Die ersten Maßnahmen sind seit Juli 2012 im Bau. Bestandteil der Baumaßnahmen sind beispielsweise die Aufhöhung der Bahnsteige und die stufenfreie Erschließung mittels Aufzügen und Rampen. Aber auch die Installation neuer Beleuchtungsanlagen und Bahnsteigausstattungen gehören dazu. Die bestehenden Personenunterführungen werden zur  Anbindung neuer Anlagen verlängert. Zur Verbesserung der Reisendeninformation werden rund 185 Stationen bis Ende 2013 mit Dynamischen Schriftanzeigern (DSA) ausgestattet. An vier Bahnhöfen wurden zudem Fahrgastinformationsanlagen errichtet.