Deutsche Bahn

Ausbau Digitalisierung im Anlagenmanagement (ADAM)

Defekte Aufzüge und Fahrtreppen in Bahnhöfen schneller wieder in Betrieb setzen und Ausfälle reduzieren – das sind die Hauptziele des Projektes „Ausbau Digitalisierung im Anlagenmanagement“, kurz ADAM.

Adam Kommunikationsbaustein
zurück zur Übersicht

Programm ADAM

Ausbau Digitalisierung im Anlagenmanagement

Die DB Station&Service AG wird die Verfügbarkeit von Aufzügen und Fahrtreppen steigern und Kunden aktiv über Störungen dieser Anlagen informieren. Zu diesem Zweck werden mit dem Programm „Ausbau Digitalisierung im Anlagenmanagement“ (ADAM) bis Herbst 2016 alle 2.100 Aufzüge und 1.000 Fahrtreppen an rund 1.000 Bahnhöfen mit einem technischen Baustein zur Fernüberwachung ausgerüstet – ein komplexes Projekt, da die Aufzüge und Fahrtreppen von rund 60 verschiedenen Herstellern betrieben werden. Mehr über das Projekt erfahren Sie hier

Die technische Funktionsweise lässt sich wie folgt zusammenfassen: Der in die Steuerungstechnik der Anlagen eingesetzte Kommunikationsbaustein erfasst ständig und live die Zustandsinformationen der Aufzüge und Fahrtreppen und überträgt diese automatisch - per Modem - an die zuständigen Betriebszentralen der Bahnhöfe. Durch diese Meldungen können im Störfall Reparaturen umgehend angegangen werden und der Aufzug bzw. die Fahrtreppe steht schneller wieder zur Verfügung.

Im nächsten Schritt werden Reisende online über die Betriebsbereitschaft der Aufzüge informiert. Diese Funktion wird aktuell bereits getestet.