Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Das Projekt informiert:

Aktuelle Bauarbeiten

Vom 21. August an fährt die S-Bahnlinie S 3 wieder in die Innenstadt. Bis dahin umfangreiche Bauarbeiten zwischen Lichtenberg/Karlshorst und Ostbahnhof.

Nach rund zehn Jahren Bauzeit geht es am Ostkreuz in die Zielgerade. Der wichtigste Umsteigepunkt im Osten Berlins wurde weitgehend unter laufendem Betrieb umgebaut. Wechselnde Provisorien hielten die Einschränkungen für Fahrgäste in einem erträglichen Rahmen.

In der nun beginnenden finalen Bauphase wird bis Ende 2018 sukzessive der Endzustand hergestellt. Neue Gleise, neue Weichen und neue Bahnsteige werden an der Warschauer Straße und am Ostkreuz an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Zeitgleich findet in diesem Bereich die Prüfung und Inbetriebnahme des neuen elektronischen Zugsicherungssystems der S-Bahn statt. 

Am 21. August wird das erste Etappenziel erreicht: Den S-Bahnverkehr steuert ein elektronisches Stellwerk, die beiden S-Bahnsteige auf der Stadtbahn-Ebene im Bahnhof Ostkreuz sowie ein neuer Bahnsteig im Bahnhof Warschauer Straße gehen in Betrieb. Im Bahnhof Ostkreuz fahren die Züge stadtauswärts ab dem 21. August  im Ostkreuz von den Gleisen 3 und 4, die Züge stadteinwärts von Gleis 5. Die S-Bahnlinie S 3 fährt wieder in die Innenstadt und hält auch wieder an der Station Rummelsburg.

Das nächste Ziel ist der Fahrplanwechsel im Dezember 2017. Dann halten auch die Regionalzüge der Linien RE 1, RE 2, RE 7, RB 14 im Bahnhof Ostkreuz. Dazu wird der südlichste Bahnsteig im Ostkreuz, derzeit Endpunkt der S-Bahnlinie S 3, zum Regionalverkehrsbahnsteig ausgebaut.

Ebenfalls ab Dezember können wieder die S-Bahnen zwischen der Stadtbahn und Schönefeld über die Südkurve am Ostkreuz fahren. Dann verbindet die S-Bahnlinie S 9 wieder Spandau über die Stadtbahn mit Schönefeld.

Ende des kommenden Jahres werden zwei weitere Regionalverkehrsbahnsteige (Gleis 7 und 8) für die Züge von und nach Küstrin (RB 26) in Betrieb genommen. Dann ist auch der Regionalverkehrsknoten Ostkreuz komplett.

Für diese Inbetriebnahmestufen finden in den kommenden Monaten umfangreiche Bauarbeiten statt:

In den Sommerferien vom 21. Juli bis zum 21. August wird der S-Bahnverkehr zwischen Ostbahnhof und Lichtenberg/Karlshorst erheblich eingeschränkt, um neue Gleise, Weichen und Stellwerkstechnik in Betrieb nehmen zu können. Zu den neuen Anlagen gehört auch die Bogenbrücke an der Karlshorster Straße, an der die S-Bahnstrecken von und nach Lichtenberg bzw. Erkner sich trennen bzw. zusammenlaufen.

Nach Inbetriebnahme der neuen S-Bahngleise beginnt der Umbau des Bahnsteiges Gleis 1/2 für den Regionalverkehr und der Neubau der Bahnsteige 7 und 8. Zudem wird der letzte Teil der Vorsorge für die Bundesautobahn A 100 im Bereich des Bahnhofsausganges Sonntagstraße hergestellt. Die historische Fußgängerbrücke von 1926, deren südlicher Teil mit den Zugängen zu den Bahnsteigen 1 bis 6 bereits wieder aufgebaut ist, wird bis zum Ausgang Sonntagstraße verlängert - einschließlich eines neuen Zugangs zum Bahnsteig Gleis 7.

Neben der Fußgängerbrücke - ein Entwurf des „Reichsbahnarchitekten“ Richard Brademann - entstand das alte Ostkreuz auch an weiteren Stellen neu: Nachbildungen der gußeisernen Stützen und des Dachs von 1903  für den alten Bahnsteigs "E" stehen auf dem Bahnsteig  Gleis 3/4. Ebenfalls wiederaufgebaut wurde das Aufsichtshäuschen des Bahnsteiges. Auf dem Bahnsteig Gleis 5/6 wurde die genietete Stahlkonstruktion des Bahnsteigdaches von 1926 nachgebaut, zwei der historischen Dachstützen stehen am Ende des Daches vor der Fußgängerbrücke. Auch auf diesem Bahnsteig wurde ein altes Aufsichtshäuschen neu gebaut.

Ebenfalls voran kommen die Arbeiten am S-Bahnhof Warschauer Straße. Ab 21. August halten die S-Bahnen am Bahnsteig 1/2. Der Weg von und zum Bahnsteig führt durch die neue Empfangshalle des Bahnhofs, allerdings in einem bauzeitlichen Zwischenzustand. Die bisherige Fußgängerbrücke wird abgebaut. Bis Ende des kommenden Jahres wird der zweite S-Bahnsteig (Gleis 3/4) ausgebaut und das Eingangsgebäude fertig gestellt. Dann sind beide Bahnsteige barrierefrei erreichbar.

Eine Webcam zeigt aktuelle Bilder von der Baustelle.