Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Ausbau auf vier Gleise

Planfeststellungsbereich 1 Köln-Langenfeld

Der Bereich zwischen Köln und Langenfeld wird durchgängig viergleisig ausgebaut. Mit dem Ausbau werden auch Engpässe der S6 beseitigt.

Wesentlicher Planungsinhalt des PFB 1 ist der durchgängige Ausbau auf vier Gleise von Köln-Mülheim bis Düsseldorf-Benrath. Während die Strecke für den Fernverkehr heute bereits zweigleisig ausgelegt ist, verläuft die S-Bahn teilweise nur eingleisig und kann keine weiteren Verkehre mehr aufnehmen. Der Ausbau von zwei der heutigen vier eingleisigen Engpässe (Leverkusen, Langenfeld, Höseler Tunnel (Ratingen), Stadtwald-Tunnel (Essen)) der Linie S 6 von Köln nach Essen wird auch zur Verbesserung der Pünktlichkeit dieser Linie beitragen.

PFB 1 - Übersicht


Der PFB 1 untergliedert sich in drei Planfeststellungsabschnitte (PFA), die im Folgenden näher erläutert werden. Weitere detailliertere Informationen finden Sie zudem im Downloadbereich. Neben der Broschüre zum Abschnitt finden Sie dort auch diverse Lagepläne und den Planfeststellungsbeschluss zum PFA 1.1.

Zwischen dem Güterbahnhof Köln-Mülheim und Köln-Stammheim wird der Abstand der beiden S-Bahn-Gleise erhöht. Durch diese Anpassung können diese Gleise künftig auch von den Zügen des Güterverkehrs befahren werden, die heute noch auf der Fernbahn verkehren müssen. Die von diesen Verkehren entlastete Fernbahn kann hierdurch erst den RRX-Verkehr aufnehmen.

Für eine flexible Betriebsführung wurden darüber hinaus im April und Mai 2017 vier Weichen umgebaut.

Daten und Fakten zum Umbau:

  • Anpassung des Gleisabstands auf insgesamt 2,3 Kilometern zwischen den Bahnhöfen Köln-Mülheim und Köln-Stammheim
  • Umbau von vier Weichen
  • Anpassung der Signal- und Sicherungstechnik
  • Errichtung von drei Signalauslegern
  • Anpassung der Oberleitungsanlage
  • passiver Schallschutz entlang der Strecke
  • umfangreiche Arbeiten im Rahmen des Umwelt- und Landschaftsschutzes

Der Hauptteil dieser Maßnahmen wurde im Rahmen der Bauarbeiten im April und Mai abgeschlossen. Im weiteren Verlauf des Jahres 2017 werden noch Restarbeiten umgesetzt und die Weichenheizungen eingebaut. Zudem muss der Schotter unter den neuen Gleise Ende Juni/Anfang Juli noch einmal nachverdichtet werden, nachdem sie einige Wochen befahren wurden. Der Fachmann spricht hier von Verdichtungsstopfen.

Im Streckenbereich zwischen Chempark und Leverkusen-Küppersteg werden die S-Bahn-Gleise auf einer Länge von rund drei Kilometern durchgängig zweigleisig ausgebaut. In Leverkusen Mitte wird im Zuge dieses Ausbaus das bisherige Empfangsgebäude abgebrochen und ein neuer S-Bahn-Bahnsteig errichtet.

Der bisherige S-Bahn-Außenbahnsteig wird zum Mittelbahnsteig umgebaut. Die neue Station wird mit drei neuen Aufzügen ausgestattet. Parallel laufen mit der Stadt Leverkusen Abstimmungen zu einer optimalen Gestaltung der Umgebung des Bahnhofs und des neuen Busbahnhofs.

Ein zusätzlicher Bauabschnitt beginnt nördlich des S-Bahn-Haltepunkts Leverkusen-Rheindorf und geht über in den PFA 1.3. Auch in diesem Bereich wird die S-Bahn auf durchgängig zwei Gleise ausgebaut. Im Vorfeld müssen hierfür unter anderem zehn Brückenbauwerke erweitert werden. 

Zwischen Leverkusen-Rheindorf und Langenfeld-Berghausen werden die Gleise der S-Bahn auf einer Länge von rund drei Kilometern durchgängig zweigleisig ausgebaut. Hierfür werden unter anderem drei Brückenbauwerke erweitert. 


In allen drei Abschnitten sind Schallschutzmaßnahmen geplant. Detaillierte Informationen zum geplanten Schallschutz im PFB 1 finden Sie unter Planungen für den Schallschutz.

Im PFB 1 wurde das Planfeststellungsverfahren bereits für alle drei Planfeststellungabschnitte eingeleitet. Das Eisenbahn-Bundesamt hat für den PFA 1.1 im August 2014 den Plan festgestellt. Seit März 2017 wird an diesem Abschnitt gebaut. Die Planfeststellungsverfahren in den PFA 1.2 und 1.3 laufen derzeit noch. In diesen Abschnitten wurden zwischenzeitlich einige Änderungen, die unter anderem aus Forderungen der Betroffenen resultieren, offiziell in das Verfahren eingebracht.

Im Dezember 2014 wurde die Finanzierungsvereinbarung für den PFB 1 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie die Deutsche Bahn AG gezeichnet. 

Broschüre und Übersicht PFB 1
Übersicht PFB 1  PDF | 0,28 MB
Übersicht Planfeststellungsabschnitte (PFA)
Planfeststellungsbeschlüsse

Informationen zum passiven Schallschutz