Zur Startseite

Kapazität erhöhen

Gezielte Investitionen für das Netz

Ohne Neu- und Ausbaustrecken kann der Verkehrsträger Schiene nicht weiter wachsen. Die DB Netz AG setzt die verfügbaren Investitionsmittel gezielt ein, um Kapazitätsengpässe zu beseitigen und begonnene Projekte fortzuführen.

Die Prognosen für die künftige Verkehrsentwicklung im Schienenverkehr sehen zwei große Trends: Zum einen wird die Nachfrage für Personenverkehr auf der Schiene insbesondere zwischen und in Metropolen in den kommenden Jahren weiter wachsen. Zum anderen wird der Schienengüterverkehr deutlich ansteigen.

Um diesen Wachstumstrends gerecht zu werden und den Verkehrsträger Schiene als eine attraktive Alternative zum Straßen- und Luftverkehr weiter zu stärken, sind gezielte Investitionen in das Schienennetz unerlässlich. Nur so können die schon heute bestehenden Engpässe aufgelöst und dringend benötigten zusätzlichen Kapazitäten aufgebaut werden.

Die Gesamtstrategie für den Aus- und Neubau der Infrastruktur in Deutschland erstellt die Bundesregierung. Zentrales Planungsinstrument ist der Bundesverkehrswegeplan (BVWP). Der BVWP steckt den Rahmen für die anstehenden Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur des Bundes sowohl für Erhaltung, als auch für Aus- und Neubau ab und priorisiert die verschiedenen Vorhaben, um diese gemäß der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel realisieren zu können. Gesetzeskraft erhalten die Inhalte des BVWP durch die Überführung in das Bundesschienenwegeausbaugesetz (BSWAG), das vom Parlament beschlossen wird. Planung und Umsetzung der Maßnahmen übernimmt die DB Netz AG im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums (BMVI).