Deutsche Bahn

Rettung in letzter Sekunde

Mal schnell querfeldein über die Gleise? Heimlich einen Güterwagen mit Graffiti besprühen? Oder mal eben auf einen Strommast klettern? Ganz schön riskant! Wie gefährlich solche Aktionen sind, zeigt der Animationsfilm „Olis Chance".

Was passiert, wenn ich mich auf Bahngelände aufhalte?

Es war nicht böse gemeint. Aus Übermut wirft Oli, die Hauptperson des Films, dem vorbeifahrenden Zug Steine hinterher. Natürlich will ihn der Bahnarbeiter, der ihn dabei gesehen hat, zur Rede stellen. Er hetzt Oli hinterher, der flüchtet sich auf ein angrenzendes Bahngelände. Dort trifft er das Mädchen Nicole und die beiden Jungen Peter und Philip. Schnell beschleicht Oli ein merkwürdiges Gefühl, irgendetwas stimmt hier nicht.

Oli muss schlucken, und der Zuschauer auch, denn was den Kindern im Film passiert ist, geschieht auch in der Wirklichkeit: Beim Spielen auf den Gleisen und an den Strommasten, beim Besprühen von Waggons oder bei Mutproben an den Zügen, kommt es zu tödlichen Unfällen.

Das Unterrichtsmaterial enthält eine DVD, ein Begleitheft mit Arbeitsblättern und 25 Flyer mit den wichtigsten Infos für die Schüler.

Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz

Gemeinsam mit der Stiftung Lesen weist die Bahn auf die Risiken und Gefahren solcher Aktionen hin. „Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz“ ist das Motto des Medienpakets, das Schülern zwischen 9 und 14 Jahren das richtige Verhalten an Bahnanlagen vermitteln soll. Das Medienpaket kann per E-Mail kostenlos bestellt werden, oder du kannst die Arbeitsblätter auch downloaden.

Preisgekrönter Film

Beim 13. Internationalen Trickfilm-Festival in Stuttgart 2006 erhielt Olis Chance - produziert von Studio Soi, Illustration von Grüffelo-Regisseur Jakob Schuh, Grafik Titus Ackermann - den Preis für den besten Kinderfilm. Der Film mit einer eigenen IMDb-Seite, beeindruckte die Juroren vor allem durch die „einfühlsame und subtile Weise, mit der das schwierige Thema von Unfällen und Verletzungen durch Mutproben, Unachtsamkeit und Leichtsinn auf Bahnanlagen behandelt wird“. Ansehen lohnt sich.

Wir wollen, dass du sicher ankommst!

Genau so ist es! Schnell ist vergessen, dass man sich in Gefahr begibt, weil man kurz einen Pokémon fangen möchte oder ein Selfie im Gleis mit der besten Freundin aufnehmen will. Leider hat das oft schlimme Folgen. Um das zu zeigen, gibt es die Video-Reihe "Wir wollen, dass du sicher ankommst". Schau doch mal rein!