Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Bau- und Anlagenmanagement

Produktentwicklung

Zur Ausstattung eines Bahnhofs gehören u.a. Wetter- und Windschutz, Abfall- und Streugutbehälter, Sitzmöbel, Vitrinen, Wegeleitung oder Beleuchtungssysteme.

Die Produktentwicklung im Bau- und Anlagenmanagement der DB Station&Service AG zeichnet sich verantwortlich für die Definition und Standardisierung von Bahnhofsausstattungselementen. Zusammen mit Herstellern der freien Wirtschaft entwickelt sie neue Ausstattungselemente - entsprechend den Erfordernissen regionaler Anwendungsbereiche. Des Weiteren betreut und verbessert sie die Ausstattungselemente im Bestand. Kostenvorteile durch Beschaffung und Optimierung der Lebenszykluskosten stehen dabei im Fokus. Aber auch auf dem Thema Nachhaltigkeit liegt ein wichtiges Augenmerk.

Wetterschutzhaus


Die Produktentwicklung definiert fernerhin die Vorgaben für eine bundesweit einheitliche Umsetzung des Wegeleit- und Informationssystems. Damit verbunden ist die Fortschreibung der Richtlinie „Bahnhöfe planen – Wegeleit- und Informationssysteme" (Ril 81303) und dem dazugehörigem Ausführungshandbuch (Ril 81393 - Design Manual).

Alle entwickelten und optimierten Ausstattungselemente werden innerhalb des Entwicklungsprozesses einer einjährigen Pilotierungsphase unterzogen. Hierbei wird ihre Eignung in Bezug auf Nutzbarkeit, Haltbarkeit und Anwendbarkeit innerhalb des Bahnbetriebs geprüft. Erst nach positivem Pilotierungsabschluss und damit einhergehender positiver Empfehlung durch den Arbeitskreis Ausstattungselemente werden diese Ausstattungselemente in die Ausstattungskataloge der DB Station&Service AG aufgenommen. Die Ausstattungskataloge bilden die bundesweite Grundlage der Produktauswahl bei Neu- und Umbauten von Bahnhofsanlagen.

Die Ausstattungskataloge werden zweimal jährlich aktualisiert (in der Regel im April und Oktober). Ne­ben oftmals erforderlichen Aktualisierungen der Vertrags­partner, werden die Neuerungen zu einzelnen Ausstattungs­ele­menten - sowie ggf. neue Elemente - aufgenommen. Neben den seit 2008 geltenden Anforderungen der TSI PRM enhalten die Ausstattungskataloge die sogenannte Ausstattungsmatrix. Diese zeigt Mengengerüste und Aufstellorte, sowie deren Förderfähigkeit, übersichtlich auf. Ebenso ist daraus ersichtlich, welche Ausstattungselemente gemäß der Infrastrukturnutzungsbedingungen als Zusatz oder sonstige Sonderleistungen gewertet sind.

Die Einführung neuer Ausstattungsprodukte oder Beleuchtungssysteme bei der Bahn wird durch Arbeitskreise gesteuert.

  

Beispiele für Ausstattungselemente: Wetterschutzhaus, Sitzmöbel, Vitrine

Der Arbeitskreis Ausstattungselemente empfiehlt die Einführung neuer Ausstattungselemente im Infrastrukturressort der Deutschen Bahn. Er bemustert und pilotiert neue Ausstattungselemente für deren Einsatz auf den Bahnhöfen der DB Station&Service AG. Hierbei werden nicht nur neue Produkte betrachtet, sondern auch jene des Bestandes, um eine nachhaltige Nutzung der Elemente zu gewährleisten. Im Arbeitskreis Ausstattungselemente werden folgende Themen behandelt:

  • Bemusterung neuer Ausstattungselemente von Herstellern
  • Test und Pilotierung ausgewählter Produkte an Bahnhöfen
  • Empfehlung der Aufnahme erfolgreich pilotierter Produkte in die Ausstattungskataloge der DB Station&Service AG
  • Gewährleistung eines homogenen, standardisierten Anlagenportfolios in Bezug auf Ausstattungselemente

Wenn Sie sich für die Ausstattungskataloge der DB Station&Service AG interessieren oder uns Ihre Ausstattungsprodukte vorstellen möchten, schreiben Sie an den Arbeitskreis Ausstattungselemente (siehe Ansprechpartner rechte Spalte).

 

Pilotierte LED-Beleuchtung am Bahnhof, Foto: DB AG

Der Arbeitskreis Beleuchtung steuert die Einführung neuer Beleuchtungssysteme im Infrastrukturressort der Deutschen Bahn. Er bemustert neue Anlagen und wählt diese für den Einsatz aus. Auch der Umgang mit Beleuchtungssystemen im Bestand fällt in seine Verantwortung.

Im Arbeitskreis Beleuchtung werden folgende Themen behandelt:

  • Bemusterung neuer Beleuchtungssysteme mit den Herstellern
  • Auswahl von Beleuchtungsanlagen für die Leuchtenauswahlliste und den Ausstattungskatalog für Personenbahnhöfe
  • Gewährleistung eines homogenen, standardisierten Anlagenportfolios in Bezug auf Beleuchtungssysteme
  • Erarbeitung von neuen lichttechnischen, gestalterischen und energetischen Anforderungen an Beleuchtungsanlagen, wobei wirtschaftliche und nachhaltige Kriterien im besonderen Fokus stehen
  • Sicherstellung der dauerhaften Optimierung der Beleuchtungssysteme
  • Sicherstellung der Kommunikation und Abstimmung zwischen den beteiligten Organisationseinheiten der DB AG in beleuchtungstechnischen Fragen 

Wenn Sie sich für die Freigabe und das Listing von Beleuchtungssystemen bei der DB AG interessieren oder dem Arbeitskreis neue Beleuchtungsprodukte vorstellen möchten, schreiben Sie an den Arbeitskreis Beleuchtung (siehe Ansprechpartner rechte Spalte).


Das Energiemanagementsystem der DB Station&Service AG wird gemäß DIN EN ISO 50001 extern zertifiziert. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Energiemanagement von Bahnhofsanlagen"