Deutsche Bahn

Infrastrukturnutzungsbedingungen Personenbahnhöfe (INBP)

Nach Abschluss des gesetzlich vorgegebenen Verfahrens zu Änderungen in den INBP sind diese mit Wirkung zum 26.01.2017 in Kraft getreten. Weitere Änderungen treten ab 01.01.2018 in Kraft und ersetzen den Stand vom 26.01.2017.

Infrastrukturnutzungsbedingungen Personenbahnhöfe
zurück zur Übersicht

Übersicht Nutzungsbedingungen

Infrastrukturnutzungsbedingungen Personenbahnhöfe (INBP)

Nach Abschluss des gesetzlich vorgegebenen Verfahrens zu Änderungen in den INBP sind diese mit Wirkung zum 26.01.2017 in Kraft getreten. Weitere Änderungen treten ab 01.01.2018 in Kraft und ersetzen den Stand vom 26.01.2017.

INBP gültig ab 26.01.2017

Mit den neuen INBP wird für die Zugangsberechtigten die Anmeldefrist im Jahresfahrplan (Netzfahrplan) um einen Monat verlängert: Frist neu 15. Oktober (bisher 15. September).

Korrespondierend dazu werden die Fristen bzgl. der Daten, die an die DB Station&Service AG für die Reisendeninformation übermittelt werden müssen, ebenfalls auf den 15. Oktober verlängert (bisher 15. September, bzw. 2 Monate vor Fahrplanwechsel für Gleisangaben).

INBP gültig ab 01.01.2018

In den INBP werden nach Abschluss des gesetzlichen Verfahrens die Entgeltgrundsätze in Ziffer 5 INBP-Besonderer Teil (BT) geändert. Es wird bei der Bildung der Stationsentgelte unterschieden zwischen Verkehrsleistungen nach § 36 Abs. 2 Nr. 2 Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG) – kurz SPNV – und Stationsentgelten für Schienenpersonenfernverkehrsdienste (SPFV). 

Im Downloadbereich dieser Seite sind

  • die INBP gültig ab dem 26.01.2017
  • die INBP gültig ab dem 01.01.2018
  • Auszüge der geänderten Regelungen

abrufbar.