Zur Startseite

Auftraggeber Deutsche Bahn

Die Zentrale Beschaffung – qualitätsgerechte und pünktliche Versorgung

Als operativ und strategisch agierende Konzernfunktion sind wir der Gesprächs- und Geschäftspartner für Lieferanten des DB-Konzerns. Mit unseren rund 1.000 Mitarbeitern verantworten wir gegenwärtig 10 Mrd. Euro des gesamten Einkaufsvolumens der Deutschen Bahn.

Auf den europäischen Märkten spielt die Deutsche Bahn als Nachfrager eine herausragende Rolle. Die Zentrale Beschaffung erfüllt die Funktion einer Konzernschnittstelle zum externen Markt. Wir gewährleisten weltweit die wirtschaftliche, termin- und qualitätsgerechte Versorgung der Geschäftsfelder mit Material, Investitionsgütern und Dienstleistungen. Damit sichern wir die Innovationsfähigkeit und den nachhaltigen Erfolg der DB am Markt.

Als Lieferant spielen Sie eine wichtige Rolle für die Konzernfunktion Zentrale Beschaffung. Mit der Qualität Ihrer Leistung schaffen Sie die Basis für eine dauerhaft erfolgreiche Geschäftsbeziehung zu uns und unterstützen uns bei der Erreichung der Konzernziele.

Unser Team verbindet strategisches Verständnis mit technischem und kaufmännischem Sachverstand. Im Sinne einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Optimierung der eingesetzten Produktionsmittel sind wir unseren Lieferanten ein fairer und zuverlässiger Partner.

Als Zentrale Beschaffung verantworten wir die „Spielregeln“, also das konzernweit gültige Regelwerk sowie die Einkaufspolitik im Sinne einer optimalen Versorgung. Dies umfasst auch die Einkaufsaktivitäten der DB-Tochtergesellschaften (z. B. DB Arriva, DB Schenker).

Unsere operativen Einheiten sichern die weltweit termin- und qualitätsgerechte Versorgung des DB-Konzerns mit Material, Investitionsgütern und Dienstleistungen.

Unsere strategischen Einheiten verantworten vor allem unsere Warengruppenstrategien und die Entwicklung unseres Lieferantenportfolios.

Der Beschaffungsprozess des DB-Konzerns muss in allen Bereichen und Details möglichst reibungslos und wirtschaftlich durchgeführt werden. Jedes Beschaffungssegment hat seine eigenen Besonderheiten – und wir haben die entsprechenden Experten dafür.

Im Sinne einer themenorientierten Kompetenzbündelung gliedert sich die Zentrale Beschaffung in eine Grundsatzabteilung und drei Produktbereiche:

Grundsätze/ IT-Services Beschaffung (GEG/GS.EG)

Wir sind der Stab der Konzernfunktion Zentrale Beschaffung und sorgen für die optimale Unterstützung des Gesamtsystems Bahn mit maximalem Wertbeitrag auf Basis einer beidseitig erfolgreichen Geschäftsbeziehung zu unseren Lieferanten. Hierzu leistet unser Lieferantenmanagement einen wichtigen Beitrag.

Allgemeine Bedarfe und Leistungen (GS.EA)

Wir beschaffen in unserem Produktbereich eine sehr breit gefächerte Produktpalette - von Abwasserbehandlungsanlagen über Büroverbrauchsmaterial bis hin zu Winterdienstleistungen.

Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile (GS.EF)

Unser Produktbereich Beschaffung Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile verbindet das technische und kaufmännische Fachwissen für die bedarfsgerechte Beschaffung von Fahrzeugen, Fahrzeugersatzteilen und Logistikdienstleistungen. Dazu gehören alle Fahrzeuge im Regional-, Fern- und Güterverkehr sowie Spezialfahrzeuge für die Infrastruktur.

Infrastruktur (GS.EI)

Wir sind der Ansprechpartner für Lieferanten der Segmente Fahrbahn, Elektrotechnik, Telekommunikation, Leit- und Sicherungstechnik, Gebäude- und technisches Facility Management, Personen- und Güterverkehrsanlagen sowie sonstigen Verkehrsanlagen.

Die Zusammenarbeit des DB-Konzerns mit seinen Lieferanten und Geschäftspartnern beruht auf der Einhaltung ethischer Standards, des anwendbaren Rechts sowie auf Integrität. Wir erwarten von Ihnen, selbst vergleichbare Prinzipien einzuführen und einzuhalten.

Diese Prinzipien sind im DB Verhaltenskodex für Geschäftspartner festgehalten. Er verpflichtet Sie, unsere Lieferanten und Geschäftspartner, zur Einhaltung und bildet somit eine wichtige Grundlage für unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich unsere Lieferanten an die Regeln des Kartellrechts halten.

Auf den Compliance-Seiten für Geschäftspartner finden Sie den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner sowie eine Übersicht, worauf es bei der kartellrechtlichen Compliance ankommt.

Außerdem können Sie sich über angebotene Seminare zu Kartellrecht und Korruptionsprävention informieren.

Wir wollen langfristig verantwortungsvoll und nachhaltig mit den Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf unser soziales Umfeld und unsere Umwelt umgehen.
Die Grundsätze dafür sind in unserer Konzernstrategie und unseren Richtlinien hinterlegt, als Verhaltenskodex für Geschäftspartner fordern wir sie bereits heute von unseren Lieferanten bei allen Vergabevorgängen ein. Wir wollen Risiken in unserer Lieferkette erkennen und bewerten regelmäßig ausgewählte Lieferanten durch einen externen Partner. Wo erforderlich definieren wir gemeinsam mit unseren Lieferanten Verbesserungsmaßnahmen und überwachen diese.  
Am 4. März 2015 haben wir deshalb mit anderen Unternehmen der Bahnindustrie (Alstom, Bombardier Transportation, Knorr Bremse, Niederländische Staatsbahn und SNCF) die Brancheninitiative „Railsponsible“ gegründet. Ziel von „Railsponsible“ ist es, nachhaltige Einkaufsstrategien entlang der gesamten Lieferkette zu fördern.
Durch Nutzung einer gemeinsamen Bewertungsplattform (EcoVadis) soll der Prozess für alle Seiten effizienter gestaltet werden. Die Brancheninitiative ist offen für weitere Mitglieder der internationalen Eisenbahnbranche – wir würden Ihre Beteiligung sehr begrüßen.