Zur Startseite

Unser Lieferantenmanagement

Bewertung von Lieferanten – Transparenz von A bis Z

Vergleichen schafft Vertrauen.

Wir bewerten unsere Lieferanten anhand transparenter Kriterien entlang des Beschaffungsprozesses. Dabei unterscheiden wir verschiedene Lieferantenklassen, Leistungsdimensionen und -phasen, die in ein abschließendes Rating münden.

Beim Soll-Ist-Vergleich bewerten wir die erbrachten Lieferungen und Leistungen im Hinblick auf die vertraglich festgeschriebenen Vereinbarungen - bewertet werden qualifizierte Lieferanten innerhalb einer Warengruppe.

Im Rahmen der Bewertung werden die Lieferanten in Klassen eingeteilt. Je nach Lieferantenklasse variiert der Umfang der Bewertung:

  • High (hohe Bewertungsintensität und -häufigkeit)
  • Middle (mittlere Bewertungsintensität und -häufigkeit)
  • Low (geringe Bewertungsintensität und -häufigkeit)

In welche Lieferantenklasse Ihr Unternehmen eingestuft wird, hängt von der Anforderungsklasse Ihrer DB-relevanten Lieferungen und Leistungen sowie deren strategischer Bedeutung ab.

Herleitung der Lieferantenklasse

Wir bewerten Qualität, Kosten und Termin entlang des gesamten Beschaffungsprozesses – von der Angebots-, Lieferungs- und Leistungs- bis zur Produktbewährungsphase. Somit besteht die Bewertungslogik aus drei Dimensionen und drei Phasen, aus deren Kombination sich neun Bewertungskriterien ableiten. 

Bewertungslogik nach Dimensionen und Phasen

Das Ergebnis der Lieferantenbewertung ist ein Rating mit folgenden Abstufungen:

  • Outstanding, d. h. der Lieferant lag über den Anforderungen der DB AG
  • Good, d. h. der Lieferant entsprach den Anforderungen der DB AG
  • Restricted, d. h. der Lieferant entsprach teilweise den Anforderungen der DB AG
  • Poor, d. h. der Lieferant entsprach nicht den Anforderungen der DB AG

Das Bewertungsergebnis wird dem Lieferanten mindestens einmal jährlich mitgeteilt.