Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Bewältigung von Unfällen & Katastrophen

Vorbereitung von Unternehmen und Mitarbeitern auf traumatische Ereignisse

Sicherheit nimmt in der heutigen Welt einen hohen Stellenwert ein. Gerade im Berufsleben kann es jedoch immer wieder zu Ausnahmesituationen kommen, die psychisch wie physisch extrem belastend sind.

Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen oder beispielsweise auch Banken haben ein hohes berufsspezifisches Risiko der psychischen Traumatisierung durch Unfälle oder gewalttätige Übergriffe.

Die Diplom-Psychologen der ias unterstützen Unternehmen verschiedenster Wirtschaftsbereiche dabei, Mitarbeiter auf kritische Situationen vorzubereiten und Betroffene nach traumatischen Ereignissen optimal zu betreuen.

Die Betreuung zahlt sich aus: Eine breit angelegte Studie mit Lokführern hat gezeigt, dass sich die Ausfalltage nach Unfällen bei optimaler Betreuung von durchschnittlich 22,9 auf 13,8 Ausfalltage reduzieren. Der Anteil der Lokführer, die nach Unfällen länger als 4 Wochen erkranken und damit vermutlich ein posttraumatisches Belastungssyndrom entwickeln, sinkt von 32,8 auf 9,7 Prozent.