Zur Startseite

Unternehmenskultur als Basis für Erfolg

Kulturwandel stärkt Zusammengehörigkeit und Gemeinsamkeit der Mitarbeiter

Mit den konzernweiten Mitarbeiterbefragungen hat die DB eine wichtige Maßnahme zur Kulturentwicklung geschaffen, die kontinuierlich fortgeführt wird. Ziel ist eine stärkere Mitarbeiterorientierung durch Beteiligung und ein neues Führungsverständnis.

Der 2010 begonnene Kulturwandel ist heute ein zentraler Bestandteil der Strategie DB2020. Mit dieser Einbettung erhält der Kulturentwicklungsprozess eine noch höhere Verbindlichkeit. Um zu überprüfen inwieweit die Themen umgesetzt werden, lässt die DB kontinuierlich, das heißt, alle zwei Jahre, von einem externen Dienstleister eine konzernweite Mitarbeiterbefragung durchführen.

Bei der letzten Runde im Oktober 2014 haben sich erneut rund 190.000 Mitarbeiter weltweit beteiligt. Das Gesamtergebnis zeigte eine positive Tendenz, denn die Mitarbeiterzufriedenheit hat sich weiter verbessert. Nach Experteneinschätzung ist das angesichts der Größe des Unternehmens und der großen Anzahl der Befragungsteilnehmer eine bemerkenswerte Entwicklung. Während die Mitarbeiter vor allem mit ihren Aufgaben und Arbeitsinhalten weiterhin sehr zufrieden sind – 67 Prozent sagen, sie sind stolz bei der DB zu arbeiten –, gibt es aus Sicht der Mitarbeiter weiterhin Verbesserungsbedarf in der Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern sowie bei in den Themen Führung, Zusammenarbeit und Weiterentwicklung.

Nach jeder Befragung wird mit den Ergebnissen konsequent weitergearbeitet. Dazu starten nach jeder Runde – ebenfalls konzernweit – moderierte Folgeworkshops, in denen Führungskräfte und Mitarbeiter im ersten Schritt die Befragungsergebnisse auf Teamebene analysieren und daran anknüpfend Verbesserungen anstoßen. Bereits nach der ersten Befragung 2012 wurden konzernweit über 11.500 Folgeworkshops durchgeführt. Bei der Befragung 2014 konnte die Anzahl der Workshops auf weltweit über 12.700 Workshops gesteigert werden, an denen mehr als 176.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnahmen. Jedes Geschäftsfeld erreichte seine eigenen anspruchsvollen Ziele: Die Durchführung von mindestens 95 Prozent der Workshops. Die Ergebnisse bestätigen diesen Ansatz: Überall dort, wo konkrete Verbesserungen angestoßen werden, konnte die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden.

Die nächste Mitarbeiterbefragung findet im Oktober 2016 statt.