Zur Startseite

Datenschutz

Team und Kompetenzen

Die Konzerndatenschutzbeauftragte gewährleistet eine homogene Datenschutzpolitik im DB-Konzern und entwickelt den Datenschutz unter Beachtung sich verändernder Rahmenbedingungen ständig weiter. Ihr obliegt die Wahrnehmung der Außenkontakte zu Datenschutzaufsichtsbehörden, zur Bundesbeauftragten für den Datenschutz und den Medien.

Die Fachabteilungen des Konzerndatenschutzes wirken als zentrale Datenschutzorganisation – unter der Leitung der Konzerndatenschutzbeauftragten - auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben hin und sind – je nach ihrer fachlichen Aufgabenstellung - Datenschutzpartner für Beschäftige, Kunden und Lieferanten im nationalen und internationalen Umfeld.    

Die Kernaufgabe dieser Querschnittsabteilung im Konzerndatenschutz liegt in der Organisation und fachlichen Führung der dezentralen Datenschutzorganisation der Geschäftsfelder, Konzernunternehmen und Bereiche. Dazu zählt neben der Konzeption und Umsetzung von internen Trainingsmaßnahmen zu Datenschutzthemen die Aufstellung und Weiterentwicklung der Datenschutzgrundsätze als Regelwerk. Darüber hinaus werden hier die internen und externen Kommunikationsmaßnahmen des Datenschutzes gebündelt.

Der Abteilung GDI obliegt die fachliche Führung der dezentralen Datenschutzorganisation im Verantwortungsbereich. Sie ist außerdem Ansprechpartner bei Datenschutzaktivitäten für alle Gesellschaften außerhalb Deutschlands einschließlich deren Tochterunternehmen mit Mehrheitsbeteiligung. 

Bei DB Schenker berät GDI in allen datenschutzrechtlichen Angelegenheiten. Hierzu gehören der datenschutzkonforme Einsatz von IT- und Kommunikationssystemen am Arbeitsplatz und vor allem auch die Gestaltung von datenschutzrelevanten Betriebsvereinbarungen. Aber auch Kundenanfragen, insbesondere im B2B Bereich, und Verträge gehören zu den täglichen Aufgaben.

Für GDI stellen zudem die Entwicklung von Datenschutzgrundsätzen im internationalen Bereich sowie die Etablierung einer internationalen Datenschutzorganisation einen großen Aufgabenbereich dar. Auch im internationalen Umfeld ist GDI zudem für die Bearbeitung verschiedenster weiterer datenschutzrechtlicher Fragestellungen zuständig.

Die Abteilung Audit und technischer Datenschutz (HPA) überprüft regelmäßig und umfassend, ob die gesetzlichen und internen Anforderungen an einen vorbildhaften Datenschutz erfüllt werden. Soweit erforderlich, werden Verbesserungen angeregt und deren Umsetzung nachgehalten. HPA begleitet und berät darüber hinaus die Fachabteilungen im Konzern frühzeitig bei der datenschutzkonformen Umsetzung und Weiterentwicklung von IT-Systemen und neuen Technologien, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Die Fachabteilung berät die Geschäftsfelder und Konzernunternehmen, um geschäftliche Interessen mit dem Recht unserer Kunden auf informationelle Selbstbestimmung in Einklang zu bringen. Dabei steht der DB-Konzern wie so viele Unternehmen vor der Herausforderung, unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden: Viele Kunden und potentielle Bewerber setzen heute ganz selbstverständlich auf neue digitale Medien zur Buchung ihrer Reise oder zur Bewerbung. Daneben wird es aber auch immer Kunden und Bewerber geben, die eher analoge  Buchungs- und Kommunikationskanäle bevorzugen. Unser Anspruch ist, das eine – innovative Kommunikationsmodelle – datenschutzkonform zu ermöglichen, ohne das andere – analoge und datensparsame Alternativen – gänzlich aus dem Auge zu verlieren.