Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Von den Japanern lernen

Beim 7. DB-Hackathon in Berlin holt die DB sich Tipps, um Reisende besser zu informieren.

Die Hackathons der DB sind inzwischen Tradition. Dabei stecken Entwickler, Startups und Unternehmensvertreter 24 Stunden lang die Köpfe zusammen, um auf Basis von Open-Data neue Softwarelösungen und Apps zu entwickeln. Beim 7. DB-Hackathon in der Berliner mindbox am 12. und 13. Mai waren auch Vertreter der Japanischen Eisenbahn East Japan Railway Company (JR East) dabei. Im Gepäck hatten sie Daten der Yamanote-Line - Zielbahnhof, Richtung, Geschwindigkeit, aktuelle Position, Temperatur und Füllstand in den Wagen - sowie Infos zu Störungen, zu großen japanischen Bahnhöfen und Bahnhofspläne der restlichen Stationen. Gemeinsam versuchten die IT-Experten, diese Daten sinnvoll zu verknüpfen. Denn dieses Mal ging es um die Frage, welche neuen, automatisierbaren Wege es gibt, um Reisende in Echtzeit und vorab mit Informationen zur Benutzung von Bahnen und Bahnhöfen zu versorgen.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es hier:
https://www.mindboxberlin.com/index.php/db-hackathon-may-2017.html  

Brückenbogen mit ICE