Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

DB Accelerator: Das sind die Sieger

Zwei Jungunternehmen gewinnen Start-up-Wettbewerb

„With Løve“ vereinfacht das Einkaufen für die Mittagspause durch Online-Bestellungen. „TryLikes“ bietet Lösungen für direktes Kundenfeedback an Bahnhöfen – das sind die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs.

Mit einem neuen Teilnehmerrekord ging der Start-up-Wettbewerb für Bahnhöfe in die vierte Runde: 151 Bewerber – frei nach der Devise „Let’s rock stations!“ - reichten ihre Ideen für neuartige Shoppingerlebnisse, innovative Food-Konzepte oder hilfreiche Services am Bahnhof ein. Zehn von ihnen wurden ausgewählt, um beim Finale am 18. Mai in der DB mindbox Berlin, dem DB-Gründerzentrum, in einem Pitch gegeneinander anzutreten. Eine Jury aus Experten der Start-up-Szene und der DB kürte die Gewinner.

Bildergalerie

„With Løve“ aus Farchau (Schleswig-Holstein) vertreibt Lunchpakete, die man online bestellen, bargeldlos bezahlen und direkt im Bahnhof abholen kann – ganz ohne Wartezeiten.

„TryLikes“ ist ein junges niederländisches Unternehmen, mit dessen Technik Kunden unmittelbar ihr Feedback per Knopfdruck abgeben können. Dank einem Online-Analyse-Tool ist es möglich, in Echtzeit die Zufriedenheitswerte zu verfolgen und sich noch besser auf die Kundenbedürfnisse auszurichten.

Beide Gewinner nehmen nun am DB Accelerator teil, dem Start-up-Förderprogramm der Deutschen Bahn. Neben dem Preisgeld von 25.000 Euro können sie drei Monate lang kostenlos die Arbeitsräume der DB mindbox im S-Bahnhof Berlin Jannowitzbrücke nutzen. Dort werden sie von externen Experten sowie Beratern der DB bei der Weiterentwicklung ihrer Konzepte unterstützt.