Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Nachwuchs bei den Wildpferden

Auf einer DB-Ausgleichsfläche in Aschaffenburg weiden Ur-Wildpferde. Für das Fohlen wird jetzt ein Name gesucht.

In Schweinheim bei Aschaffenburg hat die DB einen ehemaligen Truppenübungsplatz als Naturschutzgebiet weiterentwickelt. Sechs Wildpferde besiedeln die rund 75 Hektar große Fläche. Die Pferde der geschützten Urpferd-Rasse Przewalski finden Schutz und Futter und verhindern damit zugleich eine Verwaldung des Habitats, das zusätzlich auch von Amphibien, Reptilien und Wildbienen bevölkert werden soll. Nun gab es erstmals Nachwuchs. 

Wildpferde besiedeln ehemaligen Truppenübungsplatz

Für das Fohlen sucht die DB einen Namen: einen Mädchennamen mit R - die Anfangsbuchstaben der Pferdenamen ändern sich nämlich jedes Jahr. Bis 23. Juni können auf Olis Bahnwelt Vorschläge gemacht werden! Es gibt auch etwas zu gewinnen.