Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Kooperation vereinbart

Die DB ist Partner vom Olympia Team Deutschland und der Deutschen Paralympischen Mannschaft.

Engagement im Doppelpack: Für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Pyeongchang 2018 und Tokio 2020 haben die Deutsche Bahn AG, die Schenker Deutschland AG, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) am 10. Juli eine Kooperation vereinbart: Die DB AG wird offizieller Mobilitätspartner, die Konzerntochter DB Schenker offizieller Logistikpartner.

Die Kooperation wurde im ICE-Werk Frankfurt-Griesheim der DB bekannt gegeben. Mit dabei waren Lisa Zimmermann, Olympia-Teilnehmerin in Sotchi im Ski Freestyle, und Markus Rehm, Leichtathlet und dreifacher Gewinner der Goldmedaille bei den Paralympics in London und Rio (s. Foto).

Bisherige Engagements zusammengeführt

Die DB AG unterstützt den DBS bereits seit 2002, DB Schenker engagiert sich seit den Olympischen Spielen in Sydney 2000 als Co-Partner des DOSB in der Nachfolge des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland (NOK). Nun werden beide Engagements unter dem Konzerndach der Deutschen Bahn zusammengeführt und ausgeweitet.

Dr. Bastian Grunberg, Leiter Markenführung und Content-Steuerung der DB: „Mit der Ausweitung unseres Engagements im deutschen Spitzensport möchten wir durch die Unterstützung der Deutschen Paralympischen Mannschaft sowie dem Olympia Team Deutschland die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung unterstreichen. Wir freuen uns darauf, die deutschen Spitzensportler als offizieller Mobilitätspartner auf ihrem Weg zu begleiten.“ Die DB Schenker Deutschland AG wird weiterhin die komplette logistische Versorgung der Delegationen von DOSB und DBS sowie der Deutschen Häuser bei den nächsten beiden Spielen in Asien übernehmen.