Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Digitales Lernen stärken

Deutsche Bahn stattet Azubis mit Tablets aus.

Die Deutsche Bahn stärkt das digitale Lernen: Zum Ausbildungsstart am 1. September erhalten Auszubildende im ersten Lehrjahr aus den Fachrichtungen Fahrdienstleiter, Lokführer und Kaufmann für Verkehrsservice erstmals ein Tablet. Insgesamt werden 1.200 Geräte ausgegeben, dafür investiert die DB rund 700.000 Euro. Die Auszubildenden bekommen hochwertige Geräte der Firma Samsung inklusive einem umfassenden Zubehörpaket (Hülle, Tastatur, SIM-Karte, Powerbank).

Personalvorstand Ulrich Weber:

„Beim Thema Digitalisierung bringen die Auszubildenden eine für sie ganz selbstverständliche Expertise mit, sie sind mit Smartphones und Social Media aufgewachsen. Als Arbeitgeber dürfen wir beim Berufseinstieg hier keinen Strömungsabriss zulassen. Mit den Tablets fördern und nutzen wir die digitalen Kompetenzen und machen die Ausbildung bei der DB attraktiver. Ich glaube: Junge Menschen lernen einfach lieber mit einem Tablet in der Hand als mit einem dicken schweren Papierordner.“

Kein Alternativtext

Bahn will als Arbeitgeber noch attraktiver werden

Um als Arbeitgeber noch attraktiver zu werden, hat die DB die Vergütung für Auszubildende um durchschnittlich sechs Prozent erhöht und Zuschüsse bei hohen Mieten eingeführt. Die Tablets sind nun der nächste Schritt.

Die Tablets kommen sowohl im Betrieb (Zugriff auf Datenbanken, Richtlinien und Netzwerke), im Seminar (digital beschreibbare Unterlagen) als auch zuhause und unterwegs beim Lernen zum Einsatz. Zwar sind die Tablets in erster Linie zum Lernen gedacht, dürfen aber privat genutzt werden, solange die entsprechende Konzernbetriebsvereinbarung, die z.B. auch für Büromitarbeiter gilt, beachtet wird.

Die Einführung von Tablets für Auszubildende ist Teil des DB-Qualitätsprogramms „Zukunft Bahn“. Zufriedene, gut ausgebildete Mitarbeiter sind die Voraussetzung für zufriedene Kunden. Insgesamt starten im Herbst rund 3.400 Auszubildende bei der Deutschen Bahn ins Berufsleben. Nach einer Bewertung der nun stattfindenden Tablet-Pilotphase mit über einem Drittel der neuen Auszubildenden (Fahrdienstleiter, Lokführer, Kaufmann für Verkehrsservice) wird eine Ausweitung geprüft. Die genannten drei Fachrichtungen wurden für den Pilot ausgewählt, weil in diesen Berufen im Vergleich die höchste Zahl an digitalen Unterlagen vorhanden ist.