Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Wildpferd-Fohlen bekommt einen Namen

Ende Mai wurde auf einer DB-Ausgleichsfläche bei Aschaffenburg ein Fohlen geboren. Nun hat der Nachwuchs der geschützten Urpferd-Rasse Przewalski auch einen Namen bekommen.

Es war eine echte Überraschung, als Ende Mai das Fohlen auf die Welt kam. Die Stute Philippa war im Jahr zuvor aus einem Zoo in Münster zur Herde gekommen. Dass sie trächtig war, blieb unbemerkt.

Bislang war das niedliche Fohlen noch ohne Namen. Die DB hatte zu Einsendungen aufgerufen - gesucht wurde ein Mädchennamen mit "R", denn die Anfangsbuchstaben der Pferdenamen ändern sich nämlich jedes Jahr.

Nun steht der Name fest: Das Fohlen heißt...RAJA!

DB-Vorlesekoffer für Naturkindergarten

Vorgeschlagen hat den Namen der Naturkindergarten am Wendelberg. Am 24. Juli bekamen die Kinder des Kindergartens dafür einen DB-Vorlesekoffer überreicht.

Zum Hintergrund: In Schweinheim bei Aschaffenburg hat die DB einen ehemaligen Truppenübungsplatz als Naturschutzgebiet weiterentwickelt. Sechs Wildpferde haben die rund 75 Hektar große Fläche besiedelt. Die Tiere helfen, schützenswerte Wiesen für bedrohte Amphibien und Vögel zu erhalten.