Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Als sich der blaue Dunst in den Zügen verzog

Ein historisches Datum: Am 1. September 2007 wurde das Rauchverbot in Zügen eingeführt. Verqualmte Zugabteile gehörten damit der Vergangenheit an.

Das Rauchen in Zügen im Wandel der Zeit...

In den 1950er-Jahren im Westen:

In den 1970ern im Osten:

Dann kam der 1. September 2007:

"Der Nichtraucherschutz in Deutschland kommt Zug um Zug voran", sagte die damalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt bei einem Termin am Berliner Hauptbahnhof. Eine neue Ära bei der DB wurde eingeleitet.

Bye bye Kippe!

Es war ein schmerzlicher Schritt für alle Raucher, der an einem Samstag bundesweit in Kraft trat: das Bundesnichtraucherschutzgesetz, das Nichtraucher vor Passivrauchen in den Gebäuden des Bundes und in öffentlichen Verkehrsmitteln schützt. Somit war das Paffen etwa in Behörden und Gerichten tabu, aber eben auch in öffentlichen Verkehrsmitteln: Bussen, Straßenbahnen, Taxis, Flugzeugen und Fähren - und eben Zügen.

DB komplett rauchfrei

Damit hatte die DB den Schritt in die vollständige Rauchfreiheit vollzogen: Auch in den 5700 Bahnhöfen war das Rauchen nun außer in speziell gekennzeichneten Bereichen nicht mehr erlaubt. Im Nahverkehr verkehrten bereits seit Juli nur noch Nichtraucherzüge. 

In den 250 Speisewagen war das Rauchverbot bereits 1991 eingeführt worden, in den Bordbistros der Fernverkehrszüge wurde seit Oktober 2006 nicht mehr geraucht. Die DB war damit eines der ersten Unternehmen in Deutschland, das ihre Gastronomiebereiche auf rauchfrei umstellte.

Nächster Halt: Schnell eine rauchen!

Die Nikotinsucht wurde mit dem Rauchverbot allerdings nicht abgeschafft - nun wurden neue Mittel und Wege gefunden, um schnell eine durchzuziehen:

  • Den Zugbegleiter lange und ausdauernd fragen, wann der nächste längere Stopp stattfindet.
  • Zeit stoppen, um schnell in einen gelben Kasten auf dem Bahnhof zu springen, der die Raucherfläche auf Bahnhöfen markiert.
  • Möglichst schon so einsteigen, dass der Raucherbereich beim nächsten Halt nicht zu weit entfernt liegt.
  • Wenn ein Zugteil angehängt wird oder die Fahrtrichtung gewechselt wird: Die Chance zur Zigarettenpause ergreifen!

Sie wollen von den Zigaretten loskommen?

Länger leben, besser riechen und die Mitmenschen schonen: Die DB unterstützt ihre Mitarbeiter bei der Rauchentwöhnung!

Das spricht dafür:

  • Schon nach zwei Tagen riechen und schmecken Sie besser.
  • Sie sparen im Jahr ca. 1.800 Euro (beim Konsum von einer Schachtel täglich).
  • Nach einem Jahr haben Sie das Risiko einer Herzerkrankung um die Hälfte gesenkt.
  • Nach immerhin zehn Jahren hat sich Ihre Lunge vollständig regeneriert (das wäre heute, sollten Sie am 1. September 2007 aufgehört haben!)