Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Reisen mit der Bahn soll einfacher und komfortabler werden

Die DB präsentiert ihre Innovationen rund um Service und Qualität.

Die DB möchte das Reisen mit der Bahn einfacher und komfortabler machen. Dafür verbessert sie beispielsweise die Kundeninformation bei Störfällen, vereinfacht die Buchungsmöglichkeiten im DB Navigator und ermöglicht eine punktgenaue Beschallung für Durchsagen in Bahnhöfen. 17 Innvoationen hat die DB am 5. Oktober in Berlin vorgestellt.

Rund 150 Gäste, darunter Multiplikatoren aus den Bereichen Medien, Politik, Verkehrsverbünden, Aufgabenträgern, Verbänden und dem DB-Kundenbeirat waren der Einladung zur dritten Veranstaltung der Reihe „Mobilität erleben“ gefolgt. Einen ganzen Tag lang konnten sie innovative Mobilitäts-, Informations- und Servicekonzepte testen und sich mit den DB-Experten austauschen. Dr. Richard Lutz, DB-Vorstandsvorsitzender: „Mehr Service und mehr Qualität für unsere Kunden – das ist das Versprechen, das wir mit unserem Programm Zukunft Bahn geben. Diese Veranstaltung ist der Beweis für die Innovationskraft des DB-Konzerns und zeigt: Wir sind nicht nur bereit für die Mobilität der Zukunft – wir gestalten sie!“

Überblick über ausgewählte Innovationen:

Fotogalerie

Ob Einzelkabinen zum entspannten Reisen, Familienbereiche oder Arbeitstheken – das alles und viel mehr präsentiert DB Regio ab November in einem neuen Ideenzug der Südostbayernbahn und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). In einem begehbaren 1:1-Modell eines Doppelstockwagens werden so innovative Ideen für das Zugfahren von morgen erlebbar. Aufgabenträger bestellen den Regionalverkehr in ihren jeweiligen Bundesländern. Von ihnen und den Kunden will DB Regio mit dem Modell erfahren, wie diese Ideen ankommen, so dass zukünftige Fahrzeuggenerationen anders und besser gestaltet werden können. 

DB Regio Ideenzug

DB Navigator

Einsteigen, Platz nehmen und die Reise ungestört genießen - seit kurzem testet die Deutsche Bahn in mehreren ICE-Zügen erstmals den neuen Komfort Check-in, der die Fahrkartenkontrolle im Zug entfallen lässt. Damit haben Kunden die Möglichkeit, sich einfach mit der App DB Navigator im Zug selbst einzuchecken. Die Funktion ist während dieses Tests für Reisende mit Handy- oder Online-Tickets mit einer Sitzplatzreservierung nutzbar. Verläuft der Test erfolgreich, wird der Komfort Check-in auf weiteren Fernverkehrsstrecken in Deutschland ausgerollt.

Weitere Informationen zum Komfort Check-In finden Sie auf unserer Internetseite "Digitalisierung".

Die Zukunft des Reisens: Pay-as-you-go

Alles im Blick rund um die Reise mit der Bahn

Unterwegs Tickets buchen, den Wagen mit dem reservierten Platz finden oder an den nächsten Umstieg erinnert werden – der DB Navigator bietet Reisenden in allen Situationen die passenden Services und Informationen. Weil sich das Mobilitätsverhalten der Menschen laufend verändert, entwickelt die Deutsche Bahn die App kontinuierlich weiter. Ab Herbst können z.B. Handy-Tickets mit zwei Klicks gebucht und mit Paypal bezahlt werden.  

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienpaket "Wie Scrum-Teams die App DB Navigator weiterentwickeln".

Holoplot - Sprachansagen in Bahnhöfen werden so akustisch klar verständlich

Die Gründer des Berliner Start-ups Holoplot haben sich eines Problems angenommen, das jeder kennt: Die oft schlechte Akustik an öffentlichen Orten, zum Beispiel in Bahnhofshallen. Das Ergebnis ist ein innovatives Lautsprechersystem, das Sprachansagen überall klar verständlich macht. Die modularen Lautsprecher erlauben es, Audiowellen wie einen Lichtstrahl auf beliebige Punkte im Raum zu richten. Somit kann präzise bestimmt werden, wo etwas zu hören ist und wo nicht. Das System wird bis Ende des Jahres in verschiedenen Bahnhöfen getestet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leuchtende Bahnsteigkante

Besser am Bahnhof orientieren mit Hilfe von Lichtfasern im Bodenbelag  - das testet die DB zusammen mit dem Berliner Start-up SIUT ab November im Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt. Die Kunden der S-Bahn Stuttgart können durch Leuchtsymbole im Bahnsteigbelag  Zughaltepositionen und -längen sowie die Zugauslastungen bereits vor der S-Bahn Einfahrt erkennen. Die DB will mit dieser optimierten Zugabfertigung die Kundeninformation verbessern und die Pünktlichkeit erhöhen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die leuchtende Bahnsteigkante

ICE T Baureihe 411 während einer Testfahrt im Thüringer Wald auf der Dunkeltalbrücke (DB AG/Barteld Redaktion, 01.06.2017)

Ab 10. Dezember 2017 reisen Bahnkunden in der Rekordzeit von weniger als vier Stunden mit dem Zug zwischen Berlin und München. Die neue Schnellfahrtstrecke mit Halten in Halle, Erfurt und Nürnberg macht die DB zur komfortablen Alternative gegenüber dem Flugzeug oder dem Auto. Die Reise beginnt direkt in der Innenstadt – ohne Stau, Sicherheitskontrollen oder langem Warten vor dem Boarding. An allen ICE-Bahnhöfen können Reisende auch in den Nahverkehr umsteigen. So gewinnt der Reisende wertvolle Zeit, auch wenn er abseits der Metropolen wohnt oder arbeitet.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienpaket "Schnellfahrstrecke Berlin - München"

maxdome

Maxdome

Ob Filme gucken oder Zeitung lesen – Reisezeit wird mit dem ICE Portal zur Nutzzeit. Fahrgäste können auch ohne Internetzugang aus einer Vielzahl von Hörbüchern und Spielen wählen oder kostenlose Filme und Serien bei maxdome onboard ansehen. Der Nachwuchs kann sich in der Kinderwelt mit Comics, Spielen und Vorlesegeschichten die Zeit vertreiben. Darüber hinaus bietet der Reiseplan wertvolle Informationen zur aktuellen Fahrt und zu Anschlussverbindungen. Ab Oktober gibt es zudem bei maxdome onboard mehr monatlich wechselnde Filme und zwei Blockbuster. Die bisher ausschließlich in Print verfügbaren kostenfreien Tageszeitungen für 1.-Klasse-Reisende wird es hier künftig auch in digitaler Form geben. 

maxdome onboard: beste Unterhaltung im ICE

WLAN-Testzug

DB Regio möchte gemeinsam mit den Bestellern im Nahverkehr den Kunden ein digitales Reiseerlebnis ermöglichen. Dafür wird ein zuverlässiges WLAN im Zug installiert. Außerdem wurde ein Informationsportal entwickelt, das Nachrichten, aktuelle Informationen zur Reise und touristische Auskünfte bietet. Nach zahlreichen Pilotprojekten ist im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt mittlerweile das erste komplette Nahverkehrsnetz, die Elbe-Saale-Bahn, vollständig mit WLAN ausgerüstet. Im Herbst folgt die Umrüstung bei der S-Bahn Stuttgart, mit weiteren Aufgabenträgern ist DB Regio in Gesprächen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienpaket "Digitale Innovationen".

Digitale Vitrine Hauptbahnhof Augsburg

Alle Informationen von der Reise über den Bahnhof bis hin zur Wettervorhersage auf einen Blick – das bieten die digitalen Vitrinen, die aktuell an den Bahnhöfen in Augsburg, Münster und Wolfsburg getestet werden. Bisher finden Reisende diese Informationen, zum Teil noch gedruckt, im Bahnhof verteilt. Die digitalen Vitrinen bündeln alles an einem Standort. Reisende können während der Testphase ihr Feedback direkt über die Vitrine oder per QR-Code geben. 

Weitere Informationen finden Sie in unserem Medienpaket "Digitale Innovationen". 

Der Bahnhof als Zentrum der Mobilität der Zukunft

Den autonom fahrenden Elektroshuttlebus per App vor die Haustür bestellen, um zum Bahnhof zu fahren, Pakete ohne lange Umwege direkt am Bahnhof im intelligenten Schließfach abholen und zurückschicken. Städtische Logistik auf der letzten Meile mit Cargo-Bikes abwickeln – Mobilität und Logistik der Zukunft sind intelligent vernetzt und energieeffizient. Die DB hat das Potential erkannt und treibt die Smart-City-Entwicklung voran. So haben unter anderem die Freie und Hansestadt Hamburg und die DB eine Smart-City-Partnerschaft initiiert. Ziel ist es, mit bedarfsgerechten, komfortablen, bezahlbaren und gleichzeitig umweltfreundlichen Mobilitäts- und Logistiklösungen die Lebensqualität in Städten zu erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

App für Kinder, die das Reisen spannender macht

Mehr Spaß für Kinder – ab dem Frühjahr 2018 können sich kleine Fahrgäste an Bord des ICE auf eine virtuelle Schnitzeljagd begeben. Die seit 2013 bestehende kostenlose App „Der kleine ICE“ wird zur digitalen Erlebniswelt mit vielen spannenden, lustigen und spielerischen Inhalten ausgebaut.


Intelligente Schließfächer am Bahnhof lassen sich per App öffnen