Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Auf weiteren Verbindungen wieder regulärer Bahnbetrieb

Berlin – Hamburg wird in beiden Richtungen regulär befahren

Da die Aufräum- und Reparaturarbeiten nach dem Sturm Xavier weitgehend abgeschlossen sind, fahren ICE- sowie IC-/EC-Züge zwischen Berlin und Hamburg wieder in beiden Richtungen über die reguläre Strecke. Dabei kann es teilweise noch zu kleineren Verspätungen kommen.

Am Dienstagmorgen war der planmäßige Betrieb auf der Bahnverbindung zwischen Dortmund und Hamburg wieder aufgenommen worden. Das gilt auch für die Verbindung Berlin – Leipzig, auf der bereits seit Montagmittag Züge wieder ohne Einschränkungen fahren.

Rund um die Uhr arbeiten Spezialkräfte weiter an der Beseitigung der restlichen Sturmschäden und der Wiederherstellung der Signal- und Oberleitungsmasten. Teilweise hatten sich Fundamente der Oberleitungen aus dem Boden gelöst, die komplett neu gebaut werden müssen.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung auf bahn.de/aktuell zu informieren. Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu ersehen.

Kunden, die wegen des Sturms Xavier ihre Reise nicht antreten konnten, haben die Möglichkeit, ihr Zugticket für die betroffenen Relationen mit Gültigkeit ab Donnerstag, 5. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 15. Oktober, zu nutzen. Diese Regelung gilt auch für Tickets mit Zugbindung. Bei Reiseverzicht werden Tickets ein halbes Jahr lang (ab dem Verkaufstag) erstattet. Ergänzend zu den freiwilligen Kulanzregelungen der Deutschen Bahn können Fahrgäste auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen.