. .

Stuttgart

Spatenstich zum Neubau der Bahnstrecke Wendlingen – Ulm

Weiterer Meilenstein im Projektfortschritt erreicht

Mit einem offiziellen Spatenstich wurde Anfang Mai diesen Jahres der
Neubau der Bahnstrecke Wendlingen – Ulm bei Dornstadt gefeiert.
Zusammen mit Stuttgart 21 ermöglicht die rund 60 km lange
Neubaustrecke die Neuordnung des wichtigsten Bahnknotens in
Baden-Württemberg und legt damit den Grundstein für eine zukunftsfähige
Verkehrsinfrastruktur im Südwesten.

Dr. Volker Kefer, Vorstand Infrastruktur und Technik der Deutschen Bahn AG: „Die Umsetzung der auf Tempo 250 ausgelegten Neubaustrecke ist der Schlüssel für eine moderne Verkehrsführung. Wir verkürzen damit die Reisezeiten im Nah- und Fernverkehr und beseitigen die Kapazitätsengpässe auf der bestehenden Filstalstrecke.“ Alleine die Fahrzeit zwischen Stuttgart und Ulm verkürzt sich im Fernverkehr von 54 auf 28 Minuten.

Die Neubaustrecke wird von der Europäischen Union mitfinanziert und ist Teil des Ausbaus des europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes. Kefer: „Die Neubaustrecke sichert die Einbindung der Region in eine der wichtigsten europäischen Verkehrsachsen und stärkt damit den Standort im europäischen Wirtschaftsraum.“

Die Neubaustrecke unterteilt sich in sieben Planfeststellungsabschnitte und umfasst das Albvorland, den Albaufstieg, die Albhochfläche, den Albabstieg sowie den Ulmer Hauptbahnhof. Insgesamt führt die Strecke durch neun Tunnel und über rund 40 Eisenbahn- und Straßenüberführungen.

Parallel zur Neubaustrecke wurde heute auch der sechsstreifige Ausbau der A8 zwischen Hohenstadt und Ulm-West gefeiert, der parallel umgesetzt wird.

Informationen zur Neubaustrecke und die Streckenkarte sind abrufbar unter nebenstehendem Link.

Letzte Aktualisierung: 07.05.2012

Übersicht

Zum Seitenanfang