Zur Startseite

Lärmschutzportal

Konzernziel: Halbierung des Schienenverkehrslärms bis 2020

Die Deutsche Bahn AG hat sich zum Ziel gesetzt, auch bei der Lärmreduzierung eine Vorreiterrolle einzunehmen. Um die Anwohner von Bahnstrecken spürbar zu entlasten, soll der Schienenverkehrslärm – ausgehend vom Jahr 2000 – bis 2020 halbiert werden.

Um ihr ambitioniertes Ziel im Lärmschutz zu erreichen setzt die DB AG auf ein übergreifendes Gesamtkonzept, das Maßnahmen am Streckennetz und an der Fahrzeugflotte beinhaltet: Neben der Lärmvorsorge an Neubau- und Ausbaustrecken werden für Strecken im bestehenden Netz weiterhin Maßnahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogramms des Bundes umgesetzt; der Einsatz neuer leiser Fahrzeuge und die Umrüstung der Bestandsflotte auf die sogenannte „Flüsterbremse“ versprechen eine deutliche Lärmminderung im gesamten Streckennetz. Zwei Anreizsysteme unterstützen die Umrüstung der Bestandsgüterwagen: das Förderprogramm des Bundesverkehrsministeriums sowie das Lärmabhängigen Trassenpreissystem (LaTPS) der DB Netz AG, das laute Züge mit einem Aufschlag belegt und den Einsatz leiser umgerüsteter Wagen belohnt. Die Halbierung des Schienenverkehrslärms bis 2020 ist ein ambitioniertes, aber auch ein lohnendes Ziel. Denn: Einer leiseren Bahn gehört die Zukunft!

Alle Informationen an einer Stelle

Alle Informationen rund um den Themenkomplex Schienenverkehrslärm und Lärmminderung sind im neuen Lärmschutzportal gebündelt – vom Konzernziel „Lärmhalbierung bis 2020“ bis hin zu rechtlichen Grundlagen, technischen Lösungen, innovativen Maßnahmen sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekten.