Zur Startseite

Ein Zeichen für den Klimaschutz

Earth Hour 2017 – Licht aus in DB-Gebäuden

Die Deutsche Bahn beteiligte sich auch in diesem Jahr an der weltweiten Klimaschutzaktion Earth Hour des WWF und schaltete für eine Stunde alle Lichter in ausgewählten großen Gebäuden aus.

Am Samstag, den 25. März 2016 um 20:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit war es wieder so weit: unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versanken dann im Dunkeln – als Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Auch die Deutsche Bahn machte in großen Gebäuden das Licht aus: so etwa im Bahn-Tower in Berlin, im Silberturm in Frankfurt und in weiteren großen DB-Gebäuden.

Stromsparen für den Klimaschutz

Die internationale Staatengemeinschaft hat sich auf der Weltklimakonferenz Ende 2015 zum Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad zu begrenzen. Dieses Ziel geht zwar in die richtige Richtung, doch müssen dem Bekenntnis nun Taten folgen. Die Earth Hour motiviert die Menschen dazu, auch über die 60 Minuten hinaus Strom zu sparen und umweltfreundlicher zu leben. Denn schon mit kleinen Aktionen, wie das Licht in ungenutzten Räumen ausmachen, lassen sich beträchtliche CO₂-Einsparungen erzielen.

Klimaschutz bei der DB

Die DB setzt sich ambitionierte Ziele, um ihren Beitrag für den Klimaschutz zu leisten: Bis zum Jahr 2020 wollen wir die spezifischen CO₂-Emissionen unserer weltweiten Verkehre gegenüber dem Jahr 2006 um 30 Prozent senken. Zusätzlich steigern wir den Ökostromanteil im DB-Bahnstrommix auf 45 Prozent. Unsere Vision bis zum Jahr 2050 ist ein CO₂-freier Schienenverkehr in Deutschland.