Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Sonderzug zur Klimakonferenz

DB setzt klares Zeichen für mehr Klimaschutz im Verkehr

Die DB und andere europäische Bahnen fuhren mit Sonderzügen nach Paris und setzten so ein Zeichen für mehr Klimaschutz im Verkehr. An Bord des DB-Zuges: rund 300 geladene Passagiere und viele Informationen und Unterhaltung rund um das Thema Klimaschutz.

Effektiver Klimaschutz ist nur mit dem Schienenverkehr möglich! Darum sollte noch mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene verlagert werden. Konkret für den Umweltvorteil der Schiene warb die Kampagne  „Train to Paris“ des Internationalen Eisenbahnverbandes (UIC), in deren Rahmen viele europäische und asiatische Bahnen Züge zur Weltklimakonferenz nach Paris fahren ließen.

Bilder zum Train to Paris

Hier treffen sich 194 Staaten vom 30. November bis zum 11. Dezember, um einen neuen Klimavertrag zu verabschieden. Hauptziel ist, ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll zu beschließen, um die Klimaerwärmung auf zwei Grad zu begrenzen.

Auch Umweltministerin Hendricks saß im Zug nach Paris

Der Sonderzug der DB fuhr am 28. November mit 300 geladenen Gästen aus Politik, Verbänden und Medien, darunter die deutsche Regierungsdelegation mit Umweltministerin Barbara Hendricks sowie DB-Vorstand Ronald Pofalla, CO₂-frei von Berlin nach Paris.

An Bord des Sonderzuges fand ein vielseitiges Programm rund um Klimaschutz und den Umweltvorteil der Schiene statt. Mit Impulsvorträgen und Diskussionen wurde lebhaft über  die  Möglichkeiten internationalen Klimaschutzes und die Verantwortung von Wirtschaft und Zivilgesellschaft debattiert.

Lokführer für energieeffizientes Fahren ausgezeichnet

Ein Highlight war die Lokführerauszeichnung für energieeffizientes Fahren der Allianz pro Schiene. Drei Lokführer von DB Fernverkehr, DB Regio und DB Schenker erhielten für ihre energieeffiziente Fahrweise von Umweltministerin Hendricks den „Meisterbrief Klimaschützer“ überreicht. 

DB erhält Auszeichnung für Klimaschutz

Darüber hinaus hat die renommierte Rating-Agentur CDP die DB auf der Fahrt nach Paris für ihr herausragendes Klimaschutzengagement 2014 ausgezeichnet. Ronald Pofalla nahm an Bord des Train to Paris  die Auszeichnung  „Klimafreundlichste Bahnunternehmen weltweit“ entgegen.  Mehr Informationen zur CDP Auszeichnung finden Sie unter dem Link in der rechten Spalte.

Unterstützt wurde der Zug vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), der Stiftung 2 Grad, der Allianz pro Schiene und der Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project).

Europäische und asiatische Bahnen schicken Züge nach Paris.