Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

DB lässt Bienen summen

Kostenfreie DB-Flächen für private Imker

Die Deutsche Bahn stellt privaten Imkern kostenfrei Flächen für die Aufstellung von Bienenvölkern zur Verfügung. Rund 500 Flächen wurden Imkern bisher angeboten.

„Bienen bei der Bahn“ heißt das Projekt, in dem die DB aus ihrem Immobilienportfolio potenzielle Stellflächen für Bienenvölker identifiziert. Seit Oktober 2016 bietet die DB diese Flächen privaten Imkern für das Aufstellen von Bienenvölkern an. Mehr als 1.600 Imker haben sich bislang beworben. Insgesamt konnten ihnen bereits rund 500 Flächen angeboten werden.  

Erste Bienen beziehen ihr neues Zuhause  

Anlässlich des „Internationalen Tages zur Erhaltung der Artenvielfalt“ wurde am 22. Mai eine der ersten bezogenen Flächen in Berlin-Schöneberg der Öffentlichkeit vorgestellt. 65.000 Großstadt-Bienen finden dort ihr neues Zuhause.

"Als das grüne Mobilitäts-Unternehmen leisten wir unseren Beitrag zur Artenvielfalt in Deutschland. Wir wollen mithelfen, dass neue Lebensräume für Bienen entstehen. Deshalb stellen wir kostenlos Flächen für engagierte Imker zur Verfügung. Die große Nachfrage zeigt, dass wir damit einen Nerv getroffen haben, " sagte Andreas Gehlhaar, Leiter DB Umwelt und Mitinitiator des Projektes auf dem Termin. 

Bienen brauchen Schutz

Viele der DB-eigenen Flächen sind ideal als Bienenrevier. Denn entlang von Schienenwegen und auf vielen, zum Teil brachliegenden Flächen des Konzerns haben sich unzählige Blütenpflanzen angesiedelt. Sie dienen den Bienen als wichtige Nahrungsquelle. Die DB tritt für den Erhalt der Bienenbestände ein und kümmert sich um den Arten- und Naturschutz. Hilfe ist hier sehr wichtig, denn rund 80 Prozent unserer 2.000 bis 3.000 heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf Bienen als Bestäuber angewiesen. Der wirtschaftliche Nutzen ihrer Bestäubungsleistung wird allein in Deutschland auf jährlich zwei bis vier Milliarden Euro geschätzt.

Allerdings gehen die Bienenpopulationen in Deutschland, wie auch weltweit, immer mehr zurück. Seit 1985 sind allein in Europa die Bestände der Honigbienen um 25% zurückgegangen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig: unter anderem machen Flächenversiegelung, Schadstoffe, Krankheiten und veränderte Klima- und Witterungsbedingungen den Bienen zusehends zu schaffen. Die DB leistet mit ihren Flächen einen Beitrag, um die Bienen und damit auch einen Teil unserer Lebensgrundlage zu schützen.

Information für Imker: Die positive Resonanz mit weit über tausend eingegangenen Anträgen freut uns sehr und wir bedanken uns bei allen Imkerinnen und Imkern für das Interesse! Leider wird die Bearbeitung der Anträge aufgrund der hohen Nachfrage noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Auch stehen nicht in allen Regionen für die Bienenzucht geeignete Flächen zur Verfügung. Wir bemühen uns aber, für jeden Imker eine passende Fläche zu finden. Und bitten Sie um etwas Geduld.