Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Leseförderung

Deutschland zum Leseland machen

Vorlesen und Lesen sollten eine Selbstverständlichkeit sein. Tatsächlich gibt es in Deutschland aber etwa 7,5 Millionen funktionale Analphabeten, fast jedem dritten Kind wird nur selten oder gar nicht vorgelesen.

Die Leseförderung ist ein wichtiger Baustein des gesellschaftlichen Engagements der Deutsche Bahn Stiftung. Denn Vorlesen und Lesen regt die Fantasie an und fördert die Sprach- und Leseentwicklung. Kinder, denen viel vorgelesen wird, lernen selbst leichter und schneller lesen. Und nur gute Leser können sich aus Medien wie Büchern oder dem Internet Wissen aneignen und Zusammenhänge verstehen, kurz: Sich bilden. Vorlesen kann die Starthilfe in eine erfolgreiche Zukunft sein. Kinder, denen viel vorgelesen wird, sind aktiver in ihrer Freizeit und besser in der Schule. Und haben sehr wahrscheinlich bessere Chancen auf einen qualifizierten Ausbildungs- und Arbeitsplatz. 

Stiftung Lesen

Damit Lesen vor allem für möglichst viele Kinder und Jugendliche zur Normalität wird, engagiert sich die Deutsche Bahn Stiftung gemeinsam mit der  Stiftung Lesen mit unterschiedlichen Projekten und als Mitglied im Stifterrat.

Die Stiftung Lesen ist in Sachen Leseförderung ein hervorragender Partner: Sie fördert Lesen in allen Alters- und Bevölkerungsgruppen, unter anderem, indem sie Pädagogen in Kitas und an Schulen mit pädagogischen Lesetipps unterstützt, Fachtagungen veranstaltet und interdisziplinär forscht; das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen beschäftigt sich wissenschaftlich mit dem Lesen und der Mediennutzung vor allem von Kindern und Jugendlichen und realisiert eigene Studien. Auch gemeinsam mit der Deutsche Bahn Stiftung: Jährlich begleitet eine Vorlesestudie den Bundesweiten Vorlesetag, den die beiden Partner zusammen mit der Wochenzeitschrift DIE ZEIT veranstalten. Weitere Projekte von Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung sind der Vorlesekoffer "Alle Kinder dieser Welt" für Kitas und der große DB-Vorlese- und Bücherkoffer für Kinderheime und andere soziale Einrichtungen.

Die Stiftung Lesen steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und feierte 2013 ihren 25. Geburtstag. Der Hauptgeschäftsführer, Jörg F. Maas, zu diesem Anlass: "Wir müssen die Herausforderungen des digitalen Wandels annehmen und als Chance nutzen sowie den demografischen Wandel stärker in unserer Arbeit berücksichtigen. Es ist wichtig, dass alle gesellschaftlichen Gruppen im Bereich der Leseförderung in Zukunft noch stärker als bisher zusammenarbeiten und Synergien noch besser nutzen. Denn unser gemeinsames Ziel ist es, allen Menschen geeignete Zugänge zum Lesen zu ermöglichen und langfristig Lesekompetenz zu verbessern. Dieses gemeinsame Ziel sollte Leitlinie für gemeinsames Handeln sein. Nur so schaffen wir es, Deutschland zum „Leseland“ zu machen."