Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

23.06.2017 12:30 Uhr Berlin

Deutsche Bahn begrüßt Masterplan Schienengüterverkehr

Die Deutsche Bahn begrüßt den heute von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorgestellten „Masterplan Schienengüterverkehr“. Der im Rahmen einer branchenübergreifenden Initiative erarbeitete Masterplan schlägt konkrete Maßnahmen zur dauerhaften Stärkung des Schienengüterverkehrs bis 2030 vor. Dabei werden drei Themenfelder als besonders relevant identifiziert: die Innovationspotentiale der Verkehrsunternehmen zu heben, die Leistungsfähigkeit der Eisenbahninfrastruktur zu erhöhen und den verkehrspolitischen Rahmen für die Güterbahnen zu verbessern.

„Mit dem Masterplan werden wir einen erheblichen Innovationsschub auf die Schiene bringen und selber unsere Hausaufgaben erfüllen. Automatisiertes Kuppeln, autonomes Rangieren, mit dem Internet verbundene, intelligente Güterwagen sowie eine bessere Ausbildungslandschaft für unser Personal werden den Schienengüterverkehr deutlich attraktiver machen“, sagte DB-Verkehrsvorstand Berthold Huber heute in Berlin. 

Neben den Maßnahmen der Eisenbahnverkehrsunternehmen steht auch die Eisenbahninfrastruktur im Mittelpunkt des Masterplans. „Deutschlands Straßen droht ein Verkehrsinfarkt. Die spürbare Absenkung der Trassengebühren wird für eine deutliche Verbesserung der Wettbewerbsposition der Güterbahnen  sorgen. Neben dem 740-Meter-Netz, dem Ausbau des Ost-Korridors und der Auflösung von Kapazitätsengpässen in den Großknoten werden wir mit Effekten aus der Digitalisierung die Leistungsfähigkeit des Bahnnetzes steigern“, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.

Der Masterplan Schienengüterverkehr sieht auch eine besondere Verantwortung der Bahnen für ein Gelingen der Energiewende vor. Die Reduktion noch nicht elektrifizierter Streckenabschnitte, der verstärkte Einsatz von Hybridloks, die Umsetzung elektromobiler Logistikketten zur Versorgung der Wirtschaftszentren und eine „Green-Logistics-Strategie“ für  Handel und Industrie sind Bestandteile der Initiative.