Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

08.09.2017 12:00 Uhr Berlin

Fünf Jahre Kinderanimation – wenn der ICE zum Spielplatz wird

Bilanz nach fünf Jahren Betreuung junger Fahrgäste durchweg positiv • 300 Kinderbetreuer bundesweit im Einsatz • 75.000 Kinder pro Jahr betreut

Die Kinderanimation in den ICE-Zügen der Deutschen Bahn (DB) ist ein voller Erfolg. Mit 75.000 betreuten Kindern jährlich, insgesamt 300 Betreuern in 3.000 Zügen pro Jahr zieht die DB eine positive Bilanz. Laut einer Umfrage unter den Familien, die die Kinderbetreuung genutzt haben, sind 96 Prozent von dem Angebot begeistert.

„Unser kostenloses Angebot für junge Reisende ab drei Jahren kommt super an. Viele Familien, die unsere Kinderanimation im Zug kennenlernen, wollen danach nur noch mit unseren Betreuern unterwegs sein“, sagt Cornelia Gaumann, Servicekonzepte DB Fernverkehr AG. Cornelia Gaumann selbst hat die Kinderbetreuer an Bord der ICE geholt. „Sie machen die Reise vor allem für Familien noch einfacher und komfortabler. Dafür investieren wir jährlich mehr als eine Million Euro.“


1. Basteln, lesen, malen, spielen und schminken – so vertreiben insgesamt 300 Kinderbetreuer den kleinen Reisenden und ihren Familien die Zeit im ICE.

2. Einfacher und komfortabler Reisen - 89 Prozent der Familien, die die Kinderbetreuung nutzten, empfanden das Reisen als besonders entspannt.

3. Die Kinderbetreuung hat auch einen Einfluss auf Reisende ohne Kinder. 93 Prozent der Befragten sagten, sie begrüßen Kinderbetreuer im Zug. 63 Prozent finden die Reise damit sogar entspannter.

4. Kinder unter 14 Jahren fahren in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern im ICE kostenlos mit. Auch die Kinderbetreuung an Bord ist kostenlos und ohne Voranmeldung.

5. Für Familien, die unter der Woche reisen, unterhält „Der kleine ICE“ die Kinder. Mit Spielfiguren zum Sammeln, Malbüchern, Comics und Spielen macht er die Reise unterhaltsamer.

Seit 2012 sind die Kinderbetreuer im Einsatz: anfangs als Sommerferienaktion und nun als ganzjähriges Angebot. Die Kinderanimateure sind jeden Samstag und Sonntag auf ausgewählten Verbindungen unterwegs, wenn erfahrungsgemäß besonders viele Kinder an Bord sind. Ausgestattet mit Stiften, Bastelmaterialien, Büchern und Spielen sorgen die speziell geschulten Betreuer bei Kindern für Spaß im Zug. Die DB arbeitet dafür mit einer auf Kinderbetreuung spezialisierten Agentur zusammen.

1.    Rund 20 Kubikmeter Playmais oder mehr als 2 Millionen Steine Playmais wurden an Bord verbastelt.

2.    Die Kinderbetreuer haben bereits mehr als 10.000 Gesichter an Bord geschminkt.

3.    Jede Woche legen die Kinderbetreuer rund 35.000 Kilometer an Bord der Züge zurück.

4.    Rund 75.000 Kinder werden jährlich durch die Kinderanimateure betreut.

5.    Das Angebot wird hauptsächlich von Einzelkindern unter 10 Jahren genutzt.

Auch der Fahrgastverband PRO BAHN ist von den Kinderanimatoren begeistert und zeichnete die DB 2016 dafür mit seinem Fahrgastpreis aus.

Alle Informationen zu unseren Kinderbetreuern finden Sie unter:
https://www.bahn.de/p/view/service/familie/kinderbetreuer_an_bord.shtml


Cornelia Gaumann ist für neue Service-Angebote für reisende Familien zuständig.

Fünf Fragen an Cornelia Gaumann, die für neue Service-Angebote für reisende Familien zuständig ist. Cornelia Gaumann hatte die Idee mit den Kinderbetreuern zum Leben erweckt und freut sich über den Erfolg.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Bahn das komfortabelste Reisemittel für Familien ist. Mich beschäftigt die Frage, was Kinder und Eltern während einer langen Bahnfahrt begeistern könnte. So bin ich auf die Idee der Kinderbetreuer gekommen. Ich bin glücklich, dass es so gut angenommen wird und Kinder, Eltern und Mitreisende begeistert sind.“

„Einfach und komfortabel Reisen – das ist das Erlebnis, das alle Reisende, besonders auch Familien mit uns erleben sollen. Schließlich reisen über 6 Millionen Kinder und ihre Begleitpersonen jedes Jahr mit uns. Wenn die Kinder glücklich sind, sind auch die Eltern glücklich. Der Service wirkt sich insgesamt positiv auf die Stimmung an Bord aus. Auch die mitreisenden Fahrgäste ohne Kinder wissen das Angebot zu schätzen und lauschen häufig gerne einer vorgelesenen Geschichte.“

„Vor allem Herzblut und Engagement. Wir investieren darüber hinaus jedes Jahr mehr als eine Million Euro, damit man das Angebot kostenlos und ohne Voranmeldung nutzen kann.“

„Wir arbeiten hierfür mit einer Agentur zusammen, die auf Kinderevents spezialisiert ist. Die Zusammenarbeit läuft prima und wir sind mit den Kinderbetreuern von Proki sehr zufrieden.“

„Die jungen Leute sind Studenten und haben bereits Erfahrungen in der Kinderbetreuung. Sie kommen entweder aus dem karitativen Umfeld oder haben Erfahrungen zum Beispiel in der Vereinsarbeit. Bevor sie jedoch an Bord gehen, bekommen Sie noch eine spezielle Schulung für die Kinderbetreuung an Bord.“


Hinweis für Redaktionen: Ein umfassendes Medienpaket zum Thema DB für Familien steht Ihnen unter deutschebahn.com/presse zur Verfügung.