Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Medienpaket

DB digital: Reise neu erleben

Leistungsfähige Technik ermöglicht stabilen Internetzugang • Kostenloses WLAN auch in der 2. Klasse im ICE • Internetanbindung im Zug über mehrere Mobilfunknetze gleichzeitig

Es ist geschafft: Mit dem Start des neuen Jahres können wir den Reisenden in den ICE auch in der 2. Klasse kostenloses WLAN anbieten. Und wir haben eine weitere Verbesserung für die Fahrgäste: Wer die DB Navigator App auf dem Smartphone installiert hat, kann jetzt die aktuelle Wagenreihung nachverfolgen. Ein hektisches Hin- und Her-Rennen auf dem Bahnsteig gehört damit der Vergangenheit an.


Bildergalerie

Video: Schnelleres WLAN, bessere Telefonie und Unterhaltung im ICE

Noch besseres WLAN für alle Bahnreisenden.

WLAN unterwegs: Für die meisten Menschen ist das inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Auch im ICE. Wir haben viel in die nötige Technik investiert, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Reisende im ICE profitieren jetzt nicht nur in der 1. Klasse, sondern auch in der 2. Klasse von kostenlosem WLAN. Der Clou: Die in den Zügen eingebauten Komponenten können auf die jeweils schnellsten Datennetze der Mobilfunkanbieter zugreifen. Ein echtes Novum. Angebote und Services ausbauen und verbessern: Darum geht es im Programm "Zukunft Bahn". Das neue WLAN ist ein Teil davon.

In den ICE wurde die derzeit modernste WLAN-Technik der schwedischen Firma Icomera eingebaut. 

Unser Ziel lautete: kostenloses WLAN auch in der 2. Klasse der ICE. Daran haben wir in den zurückliegenden Monaten gearbeitet. Und wir haben das Ziel erreicht. Die eingebaute Technik bündelt die vorhandenen Kapazitäten der Mobilfunkbetreiber und kann hohe Datenvolumen verarbeiten. Multiprovider-Technik nennen das Fachleute. Diese Technik war die Voraussetzung, um den kostenlosen Internetzugang über WLAN auch in der 2. Klasse der ICE anbieten zu können.

Aktuelle ICE-Wagenreihung in Echtzeit in der DB Navigator App

DB

Abschnitt A? Oder doch D? Wo hält "mein" Wagen?  In der Vergangenheit waren die Informationen darüber für viele Reisende oft verwirrend, wenn sich die Wagenreihung geändert hatte. Wir haben intensiv an einer besseren Information gearbeitet: In der DB Navigator App können Reisende jetzt die aktuelle Reihenfolge der ICE-Wagen ablesen. Das macht den Einstieg in den Zug stressfrei.


Telefonieren im Zug, ohne dass die Verbindung abbricht.

"Hallo, ich kann Dich leider nur schlecht verstehen." Wir möchten, dass dieser Satz beim Telefonieren im Zug künftig nur noch selten fällt. Deshalb investieren wir auch in die Qualität des mobilen Telefonierens: durch den Einbau neuer Mobilfunkrepeater. Denn die Mobilfunksignale, die von außen auf einen Zug treffen, dringen kaum ins Wageninnere vor. Die Außenhülle der ICE schirmt die Signale fast komplett ab. Die neue Technik schafft nun die bestmöglichen Empfangsbedingungen. Die DB stattet fast 3.800 ICE- und IC-Wagen mit der neuen Technik aus. 

Diese Infografik zeigt die Funktionsweise der Technik. Die Grafik steht zum Download in der rechten Spalte bereit.  

Rund 900 Antennen sorgen an der ICE-Flotte für einen stabilen WLAN-Empfang. Und rund 100 Kilometer Kabel wurden in den ICE für die WLAN-Technik verbaut. Sie möchten noch mehr Daten und Fakten? Sie finden sie hier.
Wussten Sie beispielsweise, dass...

  • ...die DB rund 120 Millionen Euro in das neue WLAN im ICE, die neuen Mobilfunk-Repeater und für ein neues Bordunterhaltungsangebot im ICE-Portal investiert?
  • ...das neue WLAN-System im ICE die Kapazitäten der drei Mobilfunknetzanbieter bündelt?
  • ...die neue WLAN-Technik in sieben DB-Werken in die ICE-Züge eingebaut wurde und wir pro Woche bis zu 20 Züge mit der neuen Technik ausgerüstet haben?
  • ...wir bis Ende 2016 rund 2.600 Access Points (entspricht etwa dem heimischen WLAN-Router) eingebaut und eingestellt haben?
  • ...das neue WLAN-System bereits in der Testphase sechs Millionen Nutzer hatte? Daraus ergeben sich rund 200 Millionen Nutzungsminuten.
  • ...über WLAN in unserer ICE-Flotte pro Woche rund 40 Terabyte Daten genutzt werden?
  • ...die ICE-Außenhülle und die metallbedampften Fenster nahezu undurchlässig für Funksignale sind und wir deshalb fast 3.800 Wagen bis Ende 2018 mit neuen Mobilfunkrepeatern ausrüsten?
  • ...die neuen Mobilfunkrepeater die Verbindungsabbrüche um rund 90 Prozent reduzieren?

Messung


Kostenloses WLAN auch im Nahverkehr

WLAN nur im ICE? Nein. Wir arbeiten selbstverständlich nicht nur im Fernverkehr, sondern auch im Regionalverkehr an Lösungen für unsere Reisenden.  Und dabei sind wir bereits ein gutes Stück voran gekommen. WIFI@DB Regio  ist schon auf einigen Strecken beispielsweise zwischen München und Augsburg im Fugger-Express im Einsatz. Unser Ziel: Ein möglichst permanent verfügbarer Internetzugang auch in den Regionalzügen der DB. 

Leistungsfähigeres WLAN, verbesserte Telefonie: Wie funktioniert das eigentlich?

Mulitprovider-Technik, Access Point, Repeater:  Wenn es um das Thema WLAN geht, sind Fachbegriffe oft unvermeidlich. Wir haben deshalb in einem Themendienst kurz und verständlich dargestellt, was sich hinter den Begriffen verbirgt und wie die Technik funktioniert.