Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Reformationsjubiläum 2017

500 Jahre Reformation: Deutsche Bahn Partner des Jubiläums

Beschäftigte der DB betreuen Besucher und sorgen für reibungslosen Ablauf in Zügen und an Bahnhöfen

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablasshandel veröffentlicht. Eine Folge waren nicht nur innerkirchliche, sondern gesamtgesellschaftliche Umbrüche. In diesem Jahr werden Menschen aus aller Welt das Reformationsjubiläum feiern. Die Deutsche Bahn als offizieller Mobilitäts- und Logistikpartner wird unter anderem für die umweltfreundliche An- und Abreise zu den zahlreichen Veranstaltungen sorgen. Viele Beschäftigte der DB engagieren sich, betreuen die Besucher und sorgen für einen reibungslosen Ablauf in den Zügen und an den Bahnhöfen. 

Seit Dezember 2016 wartet auch der Bahnhof in Lutherstadt Wittenberg mit einer Besonderheit auf: Er ist der zweite Grüne Bahnhof der DB. Das klimaneutrale Gebäude verfügt beispielsweise über eine Photovoltaikanlage und eine Regenwasseraufbereitung. 

Hier finden Sie die aktuelle Presseinformation zu den Sonderverkehren rund um den Evangelischen Kirchentag.


Eindrücke rund um den Festgottesdienst



Über 100 Shuttle-Züge brachten Reisende zum Festgottesdienst nach Lutherstadt Wittenberg

Die Taufe eines ICE 4 auf den Namen des Reformators bildete den offiziellen Auftakt der Partnerschaft zwischen der DB und dem Reformationsjubiläum

Die Partnerschaft zwischen dem Reformationsjubiläum 2017 und der Deutschen Bahn ist für Reisende schon seit vielen Monaten deutlich sichtbar: Seit Anfang November 2016 ist ein
ICE 4 mit dem Namen "Martin Luther" im Streckennetz der DB unterwegs. Schriftzug und Konterfei Martin Luthers wecken das Interesse am Reformationsjubiläum. 

Die festliche Namensgebung am Berliner Hauptbahnhof war zugleich der symbolische Auftakt zur Partnerschaft der Deutschen Bahn mit dem Reformationsjubiläum 2017. 

Hier können Sie die Presseinformation herunterladen:

7. November 2016: Taufe eines ICE auf den Namen "Martin Luther"


Video: Taufe eines ICE 4 auf den Namen "Martin Luther"  

Design-Lok im Zeichen des Reformationsjubiläums 2017 

Motiv der von Ileana Berning gestalteten Lok

Ein echter Hingucker ist eine Fernverkehrs-Lok der Baureihe 101. Seit Anfang April 2017 ist sie eine Botschafterin des Reformationsjubiläums. Bei einem Gestaltungswettbewerb gab es 240 Vorschläge. Siegerin war die Abiturientin Ileana Berning aus Nordhorn in Niedersachsen.

Und so wurde aus einer "normalen" Fernverkehrs-Lok eine Design-Lok:


Grüner Bahnhof Lutherstadt Wittenberg

Solarzellen auf dem Dach, Wärme und Kühlung aus Geothermie, der Einsatz energieeffizienter regionaler Baustoffe, eine leistungsstarke Regenwasseraufbereitung und über allem ein luftiges Dach – in Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt wurde im Dezember 2016 der neue Grüne Bahnhof der Stadt offiziell in Betrieb genommen.

Hier können Sie die Presseinformation herunterladen: 

Bildergalerie Grüner Bahnhof Lutherstadt Wittenberg

Festgottesdienst am 28. Mai 2017:  S-Bahnnetz für einen Tag

Zum Festgottesdienst am 28. Mai 2017 in Lutherstadt Wittenberg hatte die DB ein S-Bahnnetz für einen Tag geknüpft. 

Presseinformation: Kein Tag wie jeder andere: DB für Sonderverkehr zum Abschlussgottesdienst in Wittenberg am 28. Mai gerüstet

Damit die Shuttlezüge in ganzer Länge an den Bahnsteigen halten konnten, hatte die DB den Bahnsteig 5/6 in Lutherstadt Wittenberg und den Bahnsteig 2 in Pratau temporär verlängert.