Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Medienpaket zum Klimaschutzziel der DB

Bahnfahren ist gelebter Klimaschutz

Neues Klimaziel 2030: Spezifischer Ausstoß der Treibhausgase wird bis 2030 mehr als halbiert – über alle Geschäftsfelder und weltweit

  • Ab den 1. Januar 2018 werden alle Reisenden im DB Fernverkehr mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sein. 140 Millionen Bahnfarten sind damit komplett CO2–frei. Bislang galt dies für Reisende mit BahnCards und Streckenzeitkarten sowie diejenigen, die freiwillig einen Euro pro Strecke für Ökostrom zugezahlt haben.
  • Im gesamten Bahnverkehr der DB (Nah-, Fern- und Güterverkehr) wird der Anteil von Ökostrom von derzeit 42 Prozent auf 70 Prozent bis 2030 steigen.
  • Ziel für 2030 ist die Halbierung der spezifischen CO₂-Emissionen über alle weltweiten Verkehre im Vergleich zu 2006. Das ist ein enormer Zwischenschritt zum klimaneutralen Konzern, was sich die DB für das Jahr 2050 vorgenommen hat. 
  • Damit ist die Deutsche Bahn das klimafreundlichste Verkehrsunternehmen. 
"Es geht um nichts mehr, als die Zukunft unserer nachfolgenden Generationen. Deshalb erhöhen wir unseren Einsatz und reagieren aktiv auf den Klimawandel und seine Auswirkungen“. 
DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz


Video: CO2-frei nach Bonn: DB bringt deutsche Delegation im Sonderzug zur UN-Klimakonferenz COP23


Vorreiter im Klimaschutz

Vergleich der Verkehrsmittel Bahn, Bus, Auto, Flugzeug in Bezug auf Treibhausgas-Emissionen



So spart die DB auch in anderen Bereichen Energie und Ressourcen:

Es entstehen weniger CO₂-Emissionen, wenn der Energieverbrauch der Fahrzeuge
kontinuierlich gesenkt wird. Hier setzt der Konzern auf die Modernisierung der Schiene.
Beispielsweise

  1. Loks mit Hybridantrieb bei der Diesel-Flotte,
  2. Ausrüsten des Netzes und von Fahrzeugen mit moderner Leit- und Sicherungstechnik (ETCS / Digitale Stellwerkstechnik),
  3. Automatisieren des Schienenverkehrs sowie die Entwicklung und Implementierung alternativer Antriebe.

Die DB hat dazu bereits erste Piloten gestartet, zum Beispiel setzt sie in Würzburg und
Nürnberg Hybrid-Rangierlokomotiven ein, die sowohl den Ausstoß von Treibhausgasen als
auch von Luftschadstoffen deutlich reduzieren.

Weitere Informationen:

http://www.deutschebahn.com/de/nachhaltigkeit/umweltvorreiter/datenfakten/
15119708/klimaschutz.html

Klimaschutz


DB Schenker, der Logistikbereich der DB, wird seine Treibhausgasemissionen zwischen 2006 und 2030 um 40 Prozent reduzieren. Zusätzlich wird der Konzern in der internationalen Logistik trotz einer angestrebten deutlichen Leistungssteigerung treibhausgasneutral wachsen. Zugute kommt hier, dass DB Schenker alle Verkehrsmittel verknüpfen kann – ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft. Durch optimierte Verkehrsverlagerung beispielsweise von der Straße auf die Schiene lassen sich auf einer Route bis zu 80 Prozent der Treibhausgas-Emissionen reduzieren.

Eine weitere Maßnahme für die Erhöhung des Ökostrom-Anteils ist die Vermarktung des Angebots „EcoPlus“ von DB Cargo. Kunden können für ihre Transporte auf der Schiene mit Strom aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien durchführen lassen.

Weitere Informationen: 

http://www.deutschebahn.com/de/nachhaltigkeit/umweltvorreiter/aktuelle_umweltthemen/
15337128/ecotransit.html

Das ist grün. Unter diesem Motto stellt die DB auch erstmals die gesamte Bandbreite und Vielfalt ihrer grünen Projekte vor. Vom Ökostrom der Fernverkehrszüge, energieeffiziente und schadstoffarme neue Fahrzeuge, über grüne Bahnhöfe bis hin zum Recycling, Lärmschutztechnologien und Artenschutzprojekten zum Schutz von Fledermäusen oder Falken.

Aktuell gibt es 112 Projekte, denn vor 112 Jahren wurde zum ersten Mal aus dem DB-Wasserkraftwerk in Kammerl ein Zug mit sauberem Öko-Strom in Betrieb genommen. Die Projekte stehen stellvertretend für die 1.300 „grünen“ Aktivitäten der DB. Wo es möglich ist, werden sie sichtbar mit einem Signet markiert. Dieses zeigt eine Zahl und eine entsprechenden Botschaft, die den umweltfreundlichen Aspekt beschreibt. Der ICE fährt beispielsweise zukünftig unter dem Signet „Nr. 01 – Unterwegs mit Ökostrom.“. Der grüne Bahnhof erhält das Signet „Nr. 06 – Volle Energie. Null CO2. Der grüne Bahnhof.“. Und die Carsharing-Angebote sind mit „Nr. 07 – Flexibel fahren. Klima schützen. Das Flinkster-Netzwerk.“ unterwegs.

Weitere Beispiele: 
http://www.deutschebahn.com/de/nachhaltigkeit/umweltvorreiter/aktuelle_umweltthemen/