Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

DB mindbox als "ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" prämiert

Die Innovationsschmiede der DB überzeugt die Jury mit Öffnung von Daten für Entwickler und Innovatoren

Mit der Überreichung einer von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterschriebenen Urkunde wurde das OpenData-Team der Deutschen Bahn heute als eines der 100 innovativsten Zukunftsprojekte Deutschlands ausgezeichnet. Die Mitarbeiter der DB mindbox in Berlin machen Daten frei zugänglich, mit denen Programmierer, Querdenker und Start-ups dort für Kunden der DB Angebote verbessern und neue Services entwickeln können. Die DB mindbox erhielt deshalb den Titel als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“. Der Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ ist Teil einer gemeinsamen Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Weit über 1.000 Bewerbungen gingen für den Wettbewerb 2017 ein.

Daten werden zum Schatz, wenn man sie richtig nutzt

Die Website data.deutschebahn.com bietet Zugriff auf rund 35 Millionen Daten. Die Bandbreite reicht von Bahnsteiglängen über das Betriebsstellenverzeichnis und Streckennetz bis hin zu Daten rund um das Flinkster-Carsharing und das Mietfahrradsystem Call a Bike. Die DB ist zudem das erste Unternehmen, das sich mit seiner OpenData-Plattform mit der mCloud des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vernetzt hat. „Der gemeinsame Datenpool bietet viel Potential für Innovationen, die den Bahnbetrieb verlässlicher und den Service in Zügen und Bahnhöfen attraktiver machen“, so Onno Szillis, Leiter der DB mindbox. „Für Gründer, die hier an neuen Mobilitätslösungen arbeiten, sind die offenen Datensätze zudem der Schlüssel zur Realisierung ihres Produkts.“ 

Land der Ideen

In Hackathons entstehen Innovationen sprichwörtlich über Nacht 

Die DB mindbox führt regelmäßig Hackathon-Events durch. Das Prinzip: in 24 Stunden zu neuen Ideen. IT-Begeisterte, Bahn-Interessierte und Mitarbeiter des Unternehmens haben dabei mithilfe des DB OpenData-Portals bereits interaktive Karten zum Status von Bahnhofsaufzügen entwickelt, über die Kunden in Echtzeit sehen können, ob der gewünschte Aufzug am Bahnsteig funktioniert. Auch die Idee, Bahnhofsuhren digital zu vernetzen, um sie besser und schneller warten zu können, entstand in einem Hackathon in der DB mindbox. „Wer sich für die Zukunft der Bahn, digitales Reisen, neue Mobilitätsformen und Smart Cities begeistert, findet an diesem Ort einzigartige Freiräume und Möglichkeiten, sich und seine Idee zu verwirklichen“, sagt Szillis.  

Brückenbogen mit ICE