Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

23.01.2017 Berlin

Stellungnahme der S-Bahn Berlin zur Pressemitteilung der Bundespolizei vom 23. Januar 2017:

„Kontrolleure erschlichen Erhöhtes Beförderungsentgelt und betrogen so die S-Bahn Berlin GmbH“

Die S-Bahn Berlin duldet keinerlei kriminelle Machenschaften von eigenen Mitarbeitern oder Mitarbeitern beauftragter Unternehmen.

Aufgrund eines Kundenhinweises an die Bundespolizei hat diese Ermittlungen aufgenommen, die von der S-Bahn Berlin und dem Dienstleister WISAG umfassend unterstützt werden. Jeder Einzelfall wird untersucht.

Wir sind fest entschlossen, verloren gegangenes Vertrauen bei unseren Kunden umgehend wieder herzustellen. Von unserem Dienstleister WISAG erwarten wir schnelle und tiefgreifende Aufklärung sowie nachvollziehbare Maßnahmen, um derartige Vorfälle für die Zukunft auszuschließen.

In letzter Konsequenz schließen wir eine Kündigung des Dienstleisters nicht aus.