Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

24.03.2017 Berlin

Bahnhof Stavenhagen wird kundenfreundlicher

Ab 27. März Baubeginn für neue Bahnsteige • Elektronische Technik ersetzt mechanische Sicherung der Zugfahrten

Die Deutsche Bahn beginnt am 27. März mit dem Umbau der Verkehrsstation Reuterstadt Stavenhagen. Bis zum Ende dieses Jahres entstehen zwei 100 Meter lange und 55 Zentimeter hohe neue Außenbahnsteige, die an den Bahnübergang anschließen. Der alte Mittelbahnsteig entfällt dann. Die neuen Bahnsteige erhalten ein Wetterschutzhaus, Dynamische Schriftanzeiger und eine neue Beleuchtungsanlage. Auch ein modernes Wegeleitsystem ist vorgesehen. Insgesamt  werden hier rund 5,8 Millionen Euro investiert.

Bis zum 3. Juli wird der Bahnsteig am Empfangsgebäude neu errichtet. Ab 18. April muss deshalb vorübergehende der schmale Inselbahnsteig genutzt werden. Für Rollstuhlfahrer ist dieser Bahnsteig nicht geeignet. Die Reisenden werden mittels neuer Wegeleitung östlich am Empfangsgebäude vorbei zum Bahnsteig geführt. Die bisher genutzte Schranke im Bahnhof zum Bahnsteig 2 verliert dann ihre Funktion. Ab dem 3. Juli wird der nördliche Außenbahnsteig neu gebaut und der bereits fertige Bahnsteig am Gebäude bzw. Vorplatz kann von den Reisenden barrierefrei genutzt werden.

Zeitgleich mit den Arbeiten der DB Station&Service AG errichtet die DB Netz AG ein elektronisches Stellwerk (ESTW). Dieses wird, wie alle Stellwerke der Strecke, zukünftig von Burg Stargard aus gesteuert. Dazu werden zwei Weichen und etwa 1.400 Meter Gleis erneuert. Der Bahnübergang Schultetusstraße muss an die neue Technik angepasst werden.