Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

15.05.2017 Berlin

Schneller zwischen Oranienburg und Nassenheide

Bahn baut vom 22. Mai bis 10. Oktober Streckenabschnitt für 160 km/h und 25 Tonnen Achslast aus • Eine Woche Vollsperrung im September

Die Deutsche Bahn beginnt am 22. Mai mit Arbeiten auf dem Abschnitt Oranienburg–Nassenheide. Dieser ist Teil der Ausbaustrecke Berlin–Rostock, die bereits weitgehend für 160 km/h und schwere Güterzüge mit bis zu 25 Tonnen Achslast ausgebaut ist. Reisezügen steht in diesem Abschnitt immer ein Gleis zur Verfügung. Dadurch wirkt sich die Baustelle nur geringfügig auf den Fahrplan aus. Ausnahme ist der Zeitraum vom 16. bis 23. September, in dem Busse als Ersatz fahren werden. Die Arbeiten dauern bis zum 10. Oktober.

Maßnahmen:

- Oberbauerneuerung einschließlich der Tragschichten
- Neubau Oberleitungsanlage (Rammrohrgründung)
- Ersatzneubau „Eisenbahnüberführung Weg Fichtengrund“
- Neubau Bahnsteige Haltepunkt Sachsenhausen einschließlich Ausrüstung
- Rückbau Fußgängerunterführung Bahnhof Fichtengrund
- Errichtung von Reptilien- und Amphibienschutzzäunen
- Anlegen von Habitaten

Baubedingt kommt es zu Lärm und Erschütterungen. Der Bahnübergang Sachsenhausen ist vom 16. bis 23. September gesperrt.