Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

19.05.2017 Berlin

Weichenversteher

Das digitale Instandhaltungswerkzeug DIANA sorgt für funktionierende Weichen und eine bessere Pünktlichkeit

Wie können Weichenstörungen präventiv verhindert und somit Verspätungen vermieden werden? Die Antwort darauf hat DIANA, die Diagnose- und Analyseplattform für Anlagen. Weichenstörungen zu erkennen, noch bevor sie entstehen, das ist DIANA’s oberstes Ziel. Verspätungen von Zügen, die von defekten Weichen ausgelöst wurden, werden so präventiv minimiert. Zusätzlich werden Reparaturarbeiten besser planbar. Bis 2020 wird fast die Hälfte aller Weichen im deutschen Schienennetz an die Diagnosevorrichtung angeschlossen. Dabei wird jede Weiche nach ihrer Betriebswichtigkeit und ihren Verspätungsminuten ausgewählt. 

Wie funktioniert DIANA?

Die Weiche wird von einem elektrischen Motor mit Strom versorgt. Dieser Stromfluss wird im Stellwerk von einem DIANA-Sensor gemessen und mit einer Sollkurve verglichen – gibt es Abweichungen, meldet das System einen Fehler. Die Sollkurven werden zuvor für jede einzelne Weiche individuell eingestellt. Die hochsensiblen Sensoren sind ungefähr so groß wie ein Feuerzeug und sitzen nicht an der Weiche selbst, sondern an den Stromversorgungskabeln, die in den Stellwerken zusammenlaufen.

Wer liest die Daten aus?

Die Ergebnisse der DIANA-Sensoren können auf dem Computer und auf dem Smartphone per DIANA-App von den zuständigen DB-Mitarbeitern eingesehen werden. Mit dem Ampelsystem kann der Anlageverantwortliche ablesen, wie es der Weiche geht, grün: alles in Ordnung, gelb: Störungsgefahr, rot: defekt. Bei den Farben Gelb und Rot gibt es zusätzlich eine Push-Nachricht und eine Problemdiagnose. Der Anlageverantwortliche entscheidet im Anschluss, ob und wann gehandelt werden muss, um die entsprechenden Weichen zu reparieren.

Philipp Raffelsieper, DIANA-Projektleiter Region Ost: „Das Tolle an DIANA ist, dass wir Weichenauffälligkeiten erkennen können, bevor sie zu Weichenstörungen werden. Mit DIANA wird eine digitale Revolution der Weichendiagnose eingeleitet.“

Marko Dörschel, Leiter Instandhaltung DB Netz AG Berlin: „Unsere Mitarbeiter wurden umfangreich für DIANA und die dazugehörige App eingewiesen. Eine Diagnoseplattform ermöglicht es uns, vor Eintritt einer Störung eventuelle Fehler zu beheben. Dies steigert die Qualität der Anlagen und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit.“

 

 

Zahlen und Fakten

 

Weichen bundesweit:                                                                  67.000

DIANA-Weichen bundesweit (bis 2020):                                     30.000

Weichen Region Ost:                                                                    6.450

DIANA-Weichen Region Ost (bis 2020):                                       3.325

Stellwerke bundesweit mit DIANA-Sensoren (bis 2020):              1.800

Stellwerke Region Ost mit DIANA-Sensoren (bis 2020):                 275

Weichen Stellwerk Rummelsburg:                                                   248

DIANA -Weichen Stellwerk Rummelsburg                                         40