Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

18.07.2017 14:00 Uhr Berlin

Das große Baufinale am Ostkreuz beginnt

U5 zwischen Lichtenberg und Alex als schnelle Alternative für eingeschränkte S-Bahn-Verbindung

Nach rund zehn Jahren Bauzeit steht die Fertigstellung des rundum erneuerten Bahnhofs Ostkreuz bevor. Der wichtigste Umsteigepunkt im Osten Berlins wurde weitgehend unter laufendem Betrieb umgebaut. Wechselnde Provisorien hielten die Einschränkungen für Fahrgäste in einem erträglichen Rahmen.

In der nun beginnenden finalen Bauphase wird bis Ende 2018 sukzessive der Endzustand hergestellt. Neue Gleise, neue Weichen und neue Bahnsteige werden an der Warschauer Straße und am Ostkreuz an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Zeitgleich findet in diesem Bereich die Prüfung und Inbetriebnahme des neuen elektronischen Zugsicherungssystems statt. Die Deutsche Bahn konzentriert einen wesentlichen Teil der Arbeiten auf die Sommerferien, da in diesem Zeitraum deutlich weniger Fahrgäste mit den rot-gelben Zügen unterwegs sind.

Von Freitag, 21. Juli, 22 Uhr, bis Montag, 21. August, 1.30 Uhr, fahren keine S-Bahn-Züge der Linien S5, S7 und S75 zwischen Lichtenberg und Ostkreuz. Als Alternative steht zwischen Lichtenberg und Alexanderplatz die Linie U5 zur Verfügung, die tagsüber auf einen Drei- bis Vierminuten-Takt verstärkt wird. Der Umstieg zur Ringbahn erfolgt an der Frankfurter Allee. Ab Montag, 24. Juli, wird zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof ein S-Bahn-Pendelzug im 15-Minuten-Takt eingesetzt. Ergänzend fahren Ersatzbusse zwischen Lichtenberg und Ostbahnhof.

Von Sonntag, 30. Juli, 6 Uhr, bis Montag, 21. August, 1.30 Uhr, ist auch die Linie S3 von Einschränkungen betroffen. Zunächst fahren Pendelzüge im 15-Minuten-Abstand, mit Umstieg in Karlshorst und Betriebsbahnhof Rummelsburg. Ab Dienstag, 8. August, 4 Uhr, besteht zwischen Karlshorst und Ostkreuz Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Am ersten Bauwochenende von Freitag, 21. Juli, 22 Uhr, bis Montag, 24. Juli, 1.30 Uhr, ist zusätzlich der Abschnitt Ostkreuz – Hauptbahnhof – Grunewald/Olympiastadion unterbrochen. Auch hier erfolgt die vollständige Inbetriebnahme des neuen elektronischen Zugsicherungssystems. Neben der Ringbahn stehen zahlreiche weitere Alternativen im dichten S- und U-Bahn-Netz in der Innenstadt zur Verfügung. Zudem verkehren zusätzliche Regionalzüge auf der Stadtbahn. Individuelle Fahrtempfehlungen gibt es unter s-bahn-berlin.de und in der S-Bahn-App.

Ab Montag, 21. August, fährt nach fünfeinhalb Jahren auch wieder die Linie S3 von Erkner über die Stadtbahn bis Westkreuz. Alle Züge einer Richtung halten dabei in Ostkreuz und Warschauer Straße erstmals am selben Bahnsteig.