Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

01.09.2017 Hamburg

StadtRAD: Erste Räder sind repariert

Mehr als 700 Räder im Einsatz • 8.000 Fahrten täglich • 1.750 defekte Fahrräder eingelagert

Aufgrund fehlerhaft gefertigter Tretlager mussten seit 25. August 1.750 StadtRAD-Räder im Sinne der Sicherheit vorsorglich stillgelegt werden. Diese Fahrräder sind mittlerweile zum größten Teil eingelagert. Somit sind fast alle StadtRAD-Räder, die im Stadtgebiet stehen, für Kunden buchbar.

Die DB-Tochter Deutsche Bahn Connect konnte dank eigener Reservebestände bereits erste Räder reparieren. Somit stehen den Kunden derzeit mehr als 700 Fahrräder zur Verfügung. Sie sind alle geprüft und enthalten kein schadhaftes Bauteil. Diese Räder werden sehr rege genutzt und legen täglich bis zu 8.000 Fahrten zurück, im Schnitt kommt jedes StadtRAD im Jahr auf rund 10.000 Kilometer. Damit die Räder trotzt dieser außerordentlich hohen Nutzung einwandfrei laufen, werden diese ständig überwacht und instand gehalten.

Die schadhaften Räder stammen aus dem Jahr 2016, zudem wurde das fehlerhafte Tretlager auch als Ersatzteil in einem großen Teil der Flotte verbaut. Der deutsche Hersteller der schadhaften Tretlager hat das Recht, bis zum 15. September einen Plan zur Nachrüstung vorzulegen. Parallel arbeiten die Kolleginnen und Kollegen von Deutsche Bahn Connect mit Hochdruck an einer alternativen Beschaffung von Ersatzteilen in der gewünschten Qualität und sind dazu in Gesprächen mit anderen Herstellern. Es gibt hier bereits erste positive Signale.

Da die Lieferung einer derart großen Anzahl von Ersatzteilen einige Zeit in Anspruch nimmt, können aktuell jedoch leider noch keine verlässlichen Auskünfte darüber geben werden, wann die Räder wieder vollständig einsatzbereit sind.

Die Deutsche Bahn Connect arbeitet intensiv daran, alle Räder möglichst rasch wieder für die Kunden verfügbar zu machen und bedauert die gegenwärtigen Einschränkungen für all diejenigen, die die StadtRAD-Räder gern nutzen, sehr.