Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

07.12.2016 Horka

Lückenschluss zwischen Deutschland und Polen: Erster Streckenabschnitt des Ausbauprojekts Knappenrode – Horka - Grenze D/PL geht in Betrieb

Güterzüge rollen ab Fahrplanwechsel wieder über die Neißebrücke • Umleitung über Görlitz entfällt zukünftig

Der zweigleisige Ausbau des deutschen Streckenabschnitts zwischen Horka und der polnischen Grenze an der Neiße sowie die Weiterführung in Polen bis Wiegliniec ist vollendet. Dieser Meilenstein des Gesamtprojekts wird heute in Anwesenheit von Vertretern der Verkehrsministerien beider Länder, der Gemeinde Horka, der Polnischen Bahn, der Deutschen Bahn sowie Anwohnern im Güterbahnhof Horka und entlang der Strecke gefeiert.

Gemeinsam haben die Polnische Bahn und die Deutsche Bahn dafür gesorgt, dass die Bauarbeiten an den Gleisen und der Signaltechnik des rund acht Kilometer langen Abschnitts der deutschen Strecke zwischen Horka und der Neiße und des Neubaus der 143,60 Meter langen polnischen Brücke über den Grenzfluss termingerecht abgeschlossen wurden. Durch den Lückenschluss in der rund 22 Kilometer langen Strecke zwischen Horka Güterbahnhof und Wegliniec entfällt die rund 55 Kilometer lange Umleitung der Güterzüge über Görlitz.

Ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 rollen wieder rund zehn Güterzüge pro Tag und Richtung über die beiden Gleise zwischen Deutschland und Polen, allerdings vorerst mit Dieselantrieb. Die Oberleitungsanlage wird erst zur Gesamtinbetriebnahme der Ausbaustrecke zwischen Knappenrode und der deutsch-polnischen Grenze im Dezember 2018 in Betrieb genommen.

Der heute eröffnete rund acht Kilometer lange deutsche Bauabschnitt zwischen Horka und der polnischen Grenze ist der östlichste Teil des Projekts „Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Bahnstrecke Knappenrode-Horka-Grenze Deutschland/Polen“, das die zukünftig zunehmenden Warenströme im Güterverkehr zwischen Deutschland und den osteuropäischen Staaten umweltverträglich ermöglicht. Die Fertigstellung der Gesamtstrecke ist für 2018 geplant.

Züge können dann auf zwei Gleisen und durchgehend elektrisch von den Seehäfen an der Nordsee bis nach Polen fahren. Das Projekt ist Bestandteil des europäischen Schienenverkehrskorridors Nordsee-Ostsee (-Baltikum). 

Erster Streckenabschnitt des Ausbauprojekts Knappenrode – Horka - Grenze D/PL geht in Betrieb


Daten und Fakten zum Projekt 

„Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Bahnstrecke Knappenrode-Horka-Grenze Deutschland/Polen“

                                                                         

Gesamtinvestition des Projektes:                  ca. 520 Mio. EUR (aus Mitteln des Bundes, der Deutschen Bahn, der EU und des Freistaates Sachsen)

Länge der Strecke:                          55 Kilometer

 

Geplante Inbetriebnahme                               

(2-gleisig und elektrisch)

von Knappenrode bis zur Grenze: 12/2018

 

Geschwindigkeiten:

Knappenrode – Abzweig Särichen: 160 km/h (für Personenverkehr)

Abzweig Särichen – Grenze D/PL:   120 km/h (nur Güterverkehr)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Gesamtkosten des Abschnitts

Horka Güterbahnhof – Grenze D/PL:  ca. 65 Mio. EUR

 

Länge des Abschnitts

Horka Güterbahnhof – Grenze D/PL:  8 Kilometer

 

Inbetriebnahme:                                   12/2016


Weitere Informationen zu diesem und anderen Bauprojekten der Deutschen Bahn finden Sie im BauInfoPortal unter www.deutschebahn.com/bauprojekte oder in der DB Netze App, ganz einfach im App Store oder Google Play Store kostenlos herunterzuladen.