Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

14.03.2017 Leipzig

Modernisierung Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau:

Weichenneubau in Coswig (Anhalt) und Lutherstadt Wittenberg-Piesteritz • Inbetriebnahme Elektronische Stellwerkstechnik im Bereich Güterbahnhof Roßlau • Reiseverkehrseinschränkungen zwischen Dessau, Güterglück und Falkenberg (Elster)/Bad Belzig

Die Deutsche Bahn arbeitet weiter an der Modernisierung des Bahnknotens Roßlau/Dessau. Neben den Arbeiten für den Umbau der Infrastruktur im Hauptbahnhof Lutherstadt Wittenberg auf der sogenannten Falkenberger Seite sind in diesem Jahr im Bahnhof Coswig (Anhalt) und in Lutherstadt Wittenberg-Piesteritz Weichen neu zu bauen sowie die signal- und sicherungstechnischen Arbeiten für ein neues Zentralstellwerk im Bereich des ehemaligen Güterbahnhof Roßlau abzuschließen.

Vom Freitag, 17. März, bis Samstag, 25. März, werden insgesamt zehn Weichen erneuert (in Coswig (Anhalt) vier und in Lutherstadt Wittenberg-Piesteritz sechs Weichen) und am Sonntag, 19. März, das neue Zentralstellwerk in Betrieb genommen.

Aus diesem Grund kommt es zu umfangreichen Einschränkungen im Reiseverkehr:

·         Vom Samstag, 18. März (4.00 Uhr), bis Sonntag, 19. März (4.00 Uhr), fallen alle Züge zwischen Dessau Hbf und Güterglück aus.

·         Vom Samstag, 18. März (4.00 Uhr), bis Samstag, 25. März (19.00 Uhr), fallen alle Züge zwischen Dessau Hbf und Lutherstadt Wittenberg Hbf aus, sowie Einzelzüge bis Zahna.

Auf folgenden Nahverkehrslinien werden abschnittsweise Busse eingesetzt:

·         Linien RE 13 Magdeburg–Dessau–Leipzig, RE 14 Magdeburg–Dessau–Lutherstadt Wittenberg–Falkenberg (Elster), RB 42 Magdeburg–Dessau und RB 51 Dessau—Falkenberg (Elster)/Zahna;

·         Für einzelne Züge der Linien RE 3 Berlin–Jüterbog–Lutherstadt Wittenberg, RE 7 Dessau–Bad Belzig–Berlin–Wünsdorf-Waldstadt, RB 75 Lutherstadt Eisleben–Halle–Eilenburg und RB 80 Lutherstadt Wittenberg–Bitterfeld.

Die Deutsche Bahn bittet Reisende sich vor Antritt der Fahrt zu informieren und die Änderungen bei ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen (längere Fahrzeiten des Ersatzverkehrs). Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Ersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im MDR auf Texttafel 737 und im Internet unter www.bahn.de/reiseauskunft.

Gesamtvorhaben:

Seit 2009 baut die Deutsche Bahn den Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau um. Bund und Bahn investieren dafür rund 330 Millionen Euro in die Umgestaltung. Ziel ist ein modernes und leistungsfähiges Eisenbahnkreuz an der Schnittstelle der insbesondere für den Güterverkehr bedeutsamen Eisenbahnkorridore Benelux-Nordseehäfen-Magdeburg-Osteuropa und Frankfurt (Oder)-Berlin-Halle (Saale)/Leipzig.

Im kommenden Jahr ist vorgesehen, die Gleisinfrastruktur im Bereich des Güterbahnhofs Roßlau zu modernisieren. Dafür wir noch in 2017 das Baurecht erwartet. Weiter ist vorgesehen, die Eisenbahnüberführung in Meinsdorf, den Bahnsteig am Haltepunkt Meinsdorf und das Kreuzungsbauwerk in Roßlau zu erneuern. Ab 2019 wird geplant, die Eisenbahnüberführung Innsbrucker Straße in Dessau Süd neu zu bauen. 

* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.