Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

06.07.2017 München

Mehr Platz für Fahrgäste bei der S-Bahn München

DB und BEG starten größtes Fahrzeugmodernisierungsprojekt der Deutschen Bahn

Mit verlässlichen und komfortablen Fahrzeugen Kunden begeistern – das ist eines der Ziele von Zukunft Bahn. Gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) startet DB Regio deshalb das größte Fahrzeugmodernisierungsprojekt der Deutschen Bahn. Die Innenräume aller 238 S-Bahnen des Typs ET 423 werden komplett umgestaltet. Hintergrund ist der Übergangsvertrag, der DB Regio den Weiterbetrieb des Münchner S-Bahnnetzes bis 2019 sichert. Aktuell läuft der Teilnahmewettbewerb für den 1. Münchner S-Bahn Vertrag. 

S-Bahn-Chef Heiko Büttner neben dem Modell des modernisierten S-Bahn-Zugs.


„Unsere Fahrgäste sollen möglichst schnell in den Genuss der Verbesserungen kommen. Wir wollen bereits im Frühjahr 2018 den Musterzug fertig haben und danach mit der serienmäßigen Modernisierung aller 238 Fahrzeuge beginnen“, berichtet S-Bahn Chef Heiko Büttner. 


Redesign der Fahrzeuge der S-Bahn München

Das Modernisierungskonzept haben DB-eigene Experten der S-Bahn München unterstützt durch das d.lab zusammen mit dem renommierten Designstudio Neomind und der BEG entwickelt. 

Der straffe Zeitplan sieht vor, bis Ende 2020 die komplette Fahrzeugflotte umzubauen. Neben der Modernisierung des Innenraums werden die Fahrzeuge technisch gewartet, außen neu lackiert und mit Graffitischutz versehen. Die Modernisierung wird in den Werken Nürnberg und Krefeld der DB Fahrzeuginstandhaltung umgesetzt. 

Hinweis an Redaktionen:

Weitere Informationen zum Modernisierungsprojekt finden Sie auf der Website der BEG: www.bahnland-bayern.de/beg Dort können Sie die Pressefotos auch herunterladen. 

Mit 238 ET 423-Fahrzeugen realisiert die Deutsche Bahn die größte Modernisierung einer Fahrzeugflotte. Die wichtigsten Fakten im Überblick: 

  • Anzahl Fahrzeuge: 238

  • Baujahre: 2000 - 2005

  • max. Geschwindigkeit: 140 km/h

  • Länge: 67,4 m

  • Anzahl Achsen: 10

  • Gewicht: 105 t

  • Nennleistung: 2.350 kW

  • Besonderheit: Linienzugbeeinflussung (LZB)

  • Reisendeninformation: 8 doppelseitige Breitband-Monitore je Fahrzeug

  • Neue Haltestelen: 16 pro Fahrzeug, zusätzlich: verbesserte Haltegriffe an den Sitzen

  • Bestuhlung: Vier Bestuhlungsbereiche
    1.    Familien-/Gruppenbereich
    2.    Mehrzweckbereich
    3.    Optimierter Sitzbereich
    4.    4er Vis-á-vis-Sitzgruppenbereich

  • Gesamtkapazität: 
    bisher: 544
    künftig: 612

Modernisierung Schritt für Schritt

In den DB-Werken Nürnberg und Krefeld werden die Münchner S-Bahnen modernisiert. Besondere Herausforderung: Das Ganze muss Schritt für Schritt erfolgen, so dass immer genug Fahrzeuge in München im Einsatz sind.

Der Projektplan Schritt für Schritt:

  • Start Umbau erstes Musterfahrzeug: 2017
  • Fertigstellung erstes Musterfahrzeug und Einsatz in München: 2. Quartal 2018
  • Start Modernisierung Serienumbau: 2./3. Quartal 2018
  • Abschluss Serienumbau: vsl. Ende 2020

Blick ins Modell: S-Bahn-Chef Heiko Büttner schaut sich das erneuerte Fahrzeug im Kleinformat an.