Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

12.07.2017 Freising

Dank neuem Video-Reisezentrum längere Beratungszeiten im Bahnhof Freising

Persönliche Beratung per Webcam und Sprachkontakt jetzt auch am Sonntag möglich • In Freising das erste Video-Reisezentrum im Münchner Verkehrsverbund

Nach einer rund zweiwöchigen Testphase wurde ein neues Video-Reisezentrum am Freisinger Bahnhof offiziell eröffnet. Die mit Bildschirm, Mikrofon und Lautsprecher sowie einem modifizierten Fahrkarten-automaten ausgestattete Video-Kabine ermöglicht eine persönliche Beratung und einen Fahrkartenkauf auch zu Zeiten, in denen das bisherige Reisezentrum geschlossen ist.

Eröffnung Videoreisezentrum Freising

Die Öffnungszeiten des herkömmlichen Reisezentrums bleiben unverändert montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr und samstags von 8 bis 13.30 Uhr. Dort arbeiten drei Mitarbeiter im Schichtbetrieb. In der Kabine des neuen Video-Reisezentrums erhalten die Kunden darüber hinaus eine persönliche Beratung montags bis freitags bis 19 Uhr, samstags bis 14.45 Uhr und erstmalig auch sonntags von 8.15 Uhr bis 13.45 Uhr.

Die neue Video-Kabine hat eine variable Tür, die zu den üblichen Öffnungszeiten zum Reisezentrum hin geöffnet und zur Bahnhofshalle hin verschlossen ist. Wenn das Reisezentrum geschlossen ist, ist der Zugang umgekehrt von der Bahnhofshalle offen und zum Reisezentrum hin versperrt.

Die Berater im Video-Reisezentrum sitzen in der südbayerischen Zentrale in Kempten. Dort sind vier Arbeitsplätze besetzt, die insgesamt 11 Video-Reisezentren in Südbayern bedienen. Das Freisinger Video-Reisezentrum ist sowohl das erste im Münchner Verkehrsverbund (MVV) als auch das erste bayernweit, das als Ergänzung zu einem weiterhin betriebenen Reisezentrum fungiert. Deutschlandweit gibt es jetzt 40 Video-Reisezentren.

Und so funktioniert das neue Video-Reisezentrum in Freising: Der Fahrgast meldet sich über eine Ruftaste beim Reiseberater in der Kemptener Zentrale an. Dieser schaltet sich auf den Bildschirm in Freising auf. Berater und Kunde sind über eine Webkamera, Mikrofone und Lautsprecher miteinander verbunden. Der Kunde kann auf einem zweiten Bildschirm die Arbeitsschritte des Reiseberaters verfolgen, wie z.B. die Suche nach einer passenden Verbindung oder einem günstigen Fahrpreis. Service und Angebot entsprechen nahezu dem üblichen Reisezentrum. Fahrkarten, Reservierungen und BahnCards werden direkt in der Kabine erstellt. Akzeptiert werden Kreditkarte, EC-Karte oder Bargeld. Gewechselt werden auch größere Scheine.

Video: So funktioniert ein Video-Reisezentrum