Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

11.08.2017 Mühldorf

Ausbildung gesichert: Südostbayernbahn gibt Azubis nach Firmenschließung eine zweite Chance

Zwei 17-jährige können nun in Mühldorf ihre Ausbildung zum Industriemechaniker fortsetzen

Nach der bevorstehenden Schließung der Firma Hochwald in Weiding ist die Zukunft der Mitarbeiter ungewiss. Einige Arbeitnehmer haben bereits ihren Arbeitsplatz verloren, darunter auch Auszubildende, die sich noch in der Lehrzeit befinden. Die Südostbayernbahn (SOB) übernimmt nun zwei dieser Azubis zum 1. September.

Andreas Bauernfeind und Simon Gretzinger sind 17 Jahre alt und kommen beide aus Töging. Sie setzen ihre Ausbildung als „Industriemechaniker“ im dritten Ausbildungsjahr im Betriebswerk der SOB in Mühldorf fort.

„Wir ermöglichen den beiden jungen Männern nicht nur eine reibungslose Weiterführung ihrer Ausbildung, sondern bieten ihnen auch einen heimatnahmen und zukunftssicheren Arbeitsplatz“, sagte Philipp Hempel, Ausbildungsleiter bei der SOB.

SOB Azubi

Insgesamt bietet die Deutsche Bahn in Bayern rund 600 Azubis zum Stichtag
1. September eine Ausbildung an. Insbesondere in den Ausbildungsberufen Lokführer und Fahrdienstleiter sind noch einzelne Azubi-Stellen frei.